Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Gasthof Post // Strass i. Z. vom 12.03.2019

Ein herrlicher Wintertag mit frühlingshaften Temperaturen führte mich heute ins Zillertal. In Strass, am Eingangstor des so schönen und größten Tales Tirols, steht ein markantes Wirtshaus mit viel Tradition und Liebe im Detail - GASTHOF POST. Eine ideale Lage auch für Reisende durch das Inntal.

Meine Freundin Rosmarie und ich wurden sehr herzlich empfangen und durften in der stilvollen und gemütlichen Poststube Platz nehmen. Gundi, die sehr freundliche und flotte Servicedame und langjährige Mitarbeiterin des Betriebes, bediente uns mit viel fachlicher Kompetenz.

Die Speisekarte ist das Aushängeschild eines jeden Wirtshauses und spiegelt die Philosophie und den Charakter des Betriebes. Sie sollte zeitgemäß sein, den Geschmack vieler Gästeschichten treffen und trotzdem traditionell sein. Das ist Familie Rainer wirklich gelungen. Ganz wichtig zu erwähnen, die vielen regionalen Produkte aus der nahe gelegenen Umgebung und aus der eigenen Landwirtschaft.
Rosmarie wählte den ZILLERTALER BAUERNSALAT, serviert auf einer schönen weißen eckigen Porzellanplatte. Schon die liebevolle Anrichtung des Salates war ein Augenschmaus: gemischte Blattsalate, Gurken und Tomaten mit schmackhaftem Joghurtdressing, darüber würzige Bergkäsestückchen und Zwiebelringe, das ganze umrahmt von hauchdünnem, mageren Schinkenspeck und gekochten Eiern – der Augenschmaus war eine wahre Gaumenfreude. Dazu wurden kleine Scheiben Bauernbrot gereicht.

Meine Wahl fiel auf eine Schöberlsuppe aus dem Tagesangebot, die sehr heiß mit reichlich Schöberl und frischen Schnittlauch serviert wurde. Sie schmeckte kräftig nach Rind und Gemüse, hatte eine goldene Farbe und war glasklar und schmeckte einfach köstlich.
Etwas Leichtes sollte es heute als Hauptspeise sein, ich entschied mich für das HÜHNERFILET im KÜRBISKERNMANTEL dazu einen gemischten Salat. Fein mariniertes Gemüse, wie Karotten, Rettich, Gurke und zarte Blattsalate an einer Kräuterrahmdressing, wurde in einem schönen weißen eckigen Salatteller serviert. Das Hühnerfilet zart in der knusprigen Panier mit gehackten Kürbiskernen dazu Preiselbeeren, garniert mit Orangenfächern, hat ausgezeichnet geschmeckt. Ein großes Lob an die Küche.

Mein nächster Besuch wird ein Mittwoch sein, denn da gibt es die traditionellen, hausgemachten ZILLERTALER KRAPFEN. Für ein solches Gericht lasse ich alles stehen und freue mich schon riesig drauf.

Als eine sehr herzliche und engagierte Wirtin lernten wir Frau Rainer kennen. Sie gesellte sich zu uns und erzählte einiges über die Geschichte des Hauses. Viele Einheimische, so auch heute, sowie Leute aus der Wirtschaft der Umgebung und Reisende kehren hier ein. An den Wochenenden ist das Haus mit Gästen aus Nah und Fern gut ausgebucht, zur Zeit mit Schiurlaubern, erzählte uns Frau Rainer.
Mit viel Freude überreichte ich diesem schönen Betrieb, als würdiger Vertreter der Tiroler Wirtshauskultur, das Qualitätssiegel für das Jahr 2019 und wünschte der Familie Rainer Gesundheit und weiterhin viel Freude und Erfolg.

12. März 2019
Maria Groder

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 63 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen