Jägerspiess mit Haselnussspätzle und Preiselbeer-Sahnekren

Zutaten:

  • Jägerspiess                                                                                       400g      Wildfleisch (Reh- und Hirschschale)
    1             Zwiebel
    2             Paprika
    6             Scheiben geräucherten Bauchspeck
    4             Milde Pfefferoni
    100g      Frische Schwammerl
                    Majoran, Kümmel, Thymian, Wohlgemuth
                   (alles gemahlen)
                    Salz Pfeffer
  • Haselnussspätzle                                                                250g      Mehl
    4             Eier, etwas Wasser
                    Salz, Pfeffer, Muskatnuss
    50g         Haselnüsse
                    Schuss Sahne
     

  • Preiselbeer-Sahnekren                                                               1/8 l       Sahne                                                                 1             EL Preiselbeeren                                             1             EL Kren, Prise Salz

Zubereitung:

Für die Spätzle das Mehl mit den Eiern und Gewürzen vermischen. Bei Bedarf noch etwas Wasser beigeben bis der Teig zähflüssig ist. Ca. 5 Liter Wasser in einem Großen Topf zu Kochen bringen und die Masse durch einen Spätzleschaber durchdrücken. Kurz aufkochen lassen, danach die Spätzle sofort kalt abschrecken. Nach dem Abseihen die Spätzle mit etwas Öl beträufeln, damit sie nicht zusammenkleben. Vor dem anrichten die Spätzle mit den Haselnüssen und der Sahne in eine Pfanne geben, mit Salz und Pfeffer würzen.

Für den Sahnekren die Sahne steifschlagen, Preiselbeeren und Kren dazugeben und mit Salz abschmecken.

Wildfleisch in 8 kleine Schnitzel schneiden, Zwiebel schälen und vierteln, Paprika entkernen und vierteln, Schwammerl waschen, in Scheiben schneiden. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Pfanne mit heißem Fett geben. Zwiebel, Paprika, Speckscheiben und Pfefferoni dazugeben. Wenn das Fleisch Rosa gebraten ist, noch mit den Gewürzen verfeinern. Das Fleisch abwechselnd mit Paprika, Zwiebel und Speckscheiben auf zwei Spieße aufstecken. Zum Schluss die Schwammerl anrösten und mit der Pfefferoni über den Spieß geben.

Tipps:

Dieses Küchengeheimnis wurde seit dem 1.1.2017 insgesamt 51 mal gelesen!



118

Mitgliedsbetriebe

95

mit Beherbergung

63

mit AMA Gastrosiegel

34

bei Bewusst Tirol

24=mysqli_num_rows

Tiroler Marend

693

Besuchsberichte


KENNEN SIE UNS SCHON?



Gasthof Schwaiger

Breitenbach
Gasthof Kreuz

Rieden b. Reutte
Landhotel Strasserwirt

St. Ulrich am Pillersee
Gasthof Hotel Handl

Schönberg i. S.

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns