Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Brennhütte, Waidring vom 19.06.2011

Bei strahlend schönem Wetter aber kühlen 14°C fahren wir von Wörgl Richtung Waidring um der Familie Riedlsperger in ihrer idyllisch gelegenen Brennhütte den Jahresbesuch abzustatten. Kaum sind wir am Parkplatz auf der Steinplatte angekommen überrascht uns ein heftiger Hagelschauer. Dies ist ein Beweis, dass man auf Bergtouren jederzeit mit einem Wetterumschwung zu rechnen hat.

Nach knapp 30 Minuten Wanderzeit treffen wir bei strömenden Regen in der Hütte ein. Die Stube ist gut besucht, alle Tische sind besetzt. Der anregende Duft von gebackenem Schnitzel und Kaiserschmarrn sowie von heißer Rindssuppe empfängt uns. Bei einem jungen Pärchen aus München dürfen wir Platz nehmen und so konsultieren wir die Speisenkarte.

Rasch entscheiden wir uns für die Tiroler Knödelsuppe und die Kaspressknödel Suppe. In einem hübschen Suppentopf bekommen wir jeweils eine herrlich heiße und geschmackvolle Rindssuppe. Sie ist von schöner Farbe und kräftig im Geschmack. Dazu gibt es zwei flaumige und wohlschmeckende Speckknödel. Im zweiten Suppentopf befinden sich zwei herrliche Kaspressknödel. Diese sind phantastisch in der Konsistenz und im Geschmack. Reichlich würziger Käse ist in die Knödelmasse eingearbeitet. Beide Suppen können mit sehr gut beurteilt werden.

Als Hauptgericht erbitte ich mir das Hirschragout mit Spätzle. Das Fleisch ist zart und weich, die Sauce von schöner Farbe und tadelloser Konsistenz, die Würze ist perfekt. Dies trifft auch auf die Zubereitung der hausgemachten Spätzle zu. Auf dem Teller gibt es noch eine kleine Glasschüssel mit Preiselbeeren und als Garnitur ein Blatt vom Salat und eine Spalte von der Tomate.

Als süßen Abschluss erbaten wir uns noch eine kleine Portion Kaiserschmarrn. Es handelte sich um einen „bäuerlichen Kaiserschmarrn“, das bedeutet, das Eiweiß wurde nicht extra aufgeschlagen sondern grob in die Maße eingerührt. Diese Art des Kaiserschmarrns passt einerseits besser in eine Berghütte und schmeckt m.E. auch saftiger. – Und so war es auch. Der Kaiserschmarrn mundete ausgezeichnet, dazu gab es ein Schälchen Preiselbeeren.

Die Küchenqualität der Familie Riedlsperger in ihrer Brennhütte kann mit sehr gut beurteilt werden. Dies trifft auch auf die Service- und Dienstleistungsqualität zu. Die anwesenden Gäste fühlen sich bei Frau Sonja und Herrn Sepp Riedlsperger offensichtlich sehr wohl. Dies ist wohl das größte Kompliment an die Wirtsleute mit welchen wir noch ein freundliches und längeres Gespräch hatten.


Sonntag, 19. Juni 2011
Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1731 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok