Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Landhotel Strasserwirt, St. Ulrich am Pillersee vom 28.03.2009

Allgemeines
Zwei mal vier Tage hat sich die Familie und die Mannschaft (Frauenschaft) vom Strasserwirt etwas Ruhe gegönnt. Die Wintersaison ist insgesamt sehr gut verlaufen, nur in dieser Zeit vor Ostern ist der Geschäftsgang doch ruhiger. Diese Zeit wird ein wenig zum Ausruhen genutzt, sehr viel mehr aber für Grundreinigung und Instand-haltung. Es war der erste Öffnungstag an diesem Freitag. Emsig ist das verkleinerte Team mit der Vorbereitung beschäftigt, auch in der Küche sind weniger Mitarbeiter im Einsatz. Die Chefin des Hauses, Frau Viktoria Nothegger kocht selbst und das alleine ist ein Garant für tadellose Qualität.

Service – Ambiente - Tirolnote
Der langjährige Mitarbeiter Helmut begrüßt mich freundlich und ich nehme in der Nichtraucher-Stube Platz. Unverzüglich wird mir die etwas minimierte Speisenkarte ausgehändigt. Ich bin über die reduzierte Speisenkarte sehr erfreut, denn damit ist die Qualität und Frische gewährleistet. Alles ist ordentlich arrangiert, sowohl die Tischkultur wie die allgemeine Dekoration sind ausgezeichnet. Die Sauberkeit, Ordnung und Hygiene ist auch wie immer vorbildhaft. Das Ambiente ist angenehm, die Beleuchtung wie auch die Raumtemperatur sind stimmig.

Kulinarik
Von der sauber geschriebenen, übersichtlichen Speisenkarte (mit einem für die Zwischensaison absolut ausreichendem Angebot) wähle ich die Leberknödelsuppe. In einer weißen Porzellantasse serviert mir Herr Helmut eine heiße, kräftige und wohlschmeckende Rindssuppe. Die Farbe ist ausgezeichnet, dies trifft auch auf den geschmackvollen und flaumigen Leberknödel zu. Frischer Schnittlauch perfektioniert diesen österreichischen Suppenklassiker.
Als Hauptgericht erbitte ich mir den Hausgemachten Frischkäse gebacken auf Blattsalaten, dazu Preisel-beeren. Optisch ansprechend und geschmacklich sehr gut zubereitete Salate werden mir gereicht. Es gibt: Feldsalat, Ruccola, lollo rosso und lollo biondo, Eisbergsalat, Chicorée, Radiccio sowie Spalten von der Tomate und der Zitrone. Ein Schälchen Preiselbeeren werden auf dem Teller mittig platziert, drei schöne Stück vom gebackenen Frischkäse sind außer herum arrangiert. Der Käse ist mild im Geschmack (dies ist die Charakteristik von Frischkäse), knusprig gebacken und richtig portioniert.
Die Küche im Tiroler Wirtshaus „Strasserwirt“ von Frau Viktoria Nothegger kann mit sehr gut beurteilt werden.
Die Attribute der Servicequalität von Herrn Helmut aus dem Mühlviertel können mit freundlich, höflich, aufmerksam und flink beschrieben werden.

Zusammenfassung und Anregungen
Besonders gefallen hat mir im Strasserwirt:
• Die allgegenwärtige Sauberkeit, Ordnung und Hygiene
• Die tadellose Speisenkarte mit dem absolut ausreichenden Angebot
• Das angenehme Ambiente und die Trennung zwischen Raucher- und Nichtraucher
• Das ausgezeichnete Preis/Leistungsverhältnis

Als Empfehlung rege ich an:
• Bitte die wiederkehrenden Nachrichten mit den appetithemmenden Inhalten wie Finanz- und Wirtschaftskrise durch eine angenehme, instrumentale Hintergrundmusik ersetzten (aufgrund der ausgezeichneten Küche gelang es dem Radiosprecher dann doch nicht) mir den Appetit zu verderben.

Die Chefin habe ich in der Küche besucht und ihr das Gütesiegel der Tiroler Wirtshauskultur für das Jahr 2009 gerne und direkt überreicht. Am AMA Herkunfts-Sicherungssystem wird selbstverständlich teilgenommen.

Ernst Schmiedhuber
28. März 2009

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 2051 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen