Besuchsbericht Wirtshaus Rohrerhof // Kramsach, Höfemuseum vom 20.04.2012

Im „Railjet“ auf dem Weg von Wörgl nach Wien verfasse ich diesen Besuchsbericht. Es will offensichtlich der Zufall, dass ich soeben in Salzburg ankomme und an meinen Lehrbetrieb, dem Hotel – Restaurant Stieglbräu in Salzburg vorbei fahre. In den Jahren von 1968 bis 1971 habe ich dort meine Kochlehre absolviert und Gott sei Dank die Grundkenntnisse der Österreichischen und Wiener Küche erworben. – Gerne erinnere ich mich an diese längst verflossene Zeit, habe ich ebendort die Liebe zur Gastronomie und zur Küche entdeckt. Immer wenn ich die Familie Graml-Senn in ihrem Wirtshaus Rohrerhof besuche, freue ich mich auf die kulinarischen Köstlichkeiten von Frau Inge, der Chefin des Hauses. Ich kenne ihr Einkaufsverhalten sowie ihre fachlich fundierte Zubereitung. – Und so freue ich mich auch in diesem Jahr wieder zu Recht auf das Kommende. Die Pressknödelsuppe reicht mir der Chef des Hauses Franz in einer überdimensionalen, hübschen Suppenterrine. Die Suppe hat einen herrlichen Duft sowie einen ebensolchen Geschmack und „beherbergt“ einen ausgezeichneten (in Worten: ausgezeichneten!!) Pressknödel. Der Knödel ist von allererster Güte, er ist flaumig und dennoch kompakt genug, dass er sich nicht sofort in der Suppe auflöst. Es ist dies eine der besten Pressknödelsuppe seit langem. Als Hauptgericht erbitte ich mir von Franz das Blutwurst – Gröstl mit Salat. Die Kartoffeln sowie die Blutwurst sind tadellos geröstet, bestens gewürzt und fachlich perfekt zubereitet. Dazu gibt es frischen Schnittlauch. – Besser kann man dieses Gericht nicht zubereiten. Dies gilt auch für den gemischten Salat. Er besteht aus Kopfsalat, lollo rosso, rote Bohnen, Weißkraut, Karottenrohkost, grüne Bohnen (Fisolen), rote Zwiebeln und Scheiben von der Tomate. Das Dressing schmeckt ebenfalls ganz vorzüglich. Zusammenfassend kann die Qualität aus der Küche von Frau Inge Graml – Senn mit hervorragend beurteilt werden. Die Dienstleistungs- und Servicequalität von Franz ist ohnehin „legendär“! Seit dem letzten Jahr hat sich wiederum allerhand getan im „Rohrerhof“. Eine neue Terrassen-Überdachung wurde geschaffen. Der „Feinspitz“ einer bekannten österreichischen Tageszeitung hat am 16.4.2012 die Familie Graml-Senn ebenfalls sehr gut beurteilt. Vom Rohrerhof darf ich erneut wiederum nur das Beste berichten! Freitag, 20. April 2012
Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 2622 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Gasthof Lamm

Matrei am Brenner
Gasthof Sankt Adolari

St. Ulrich am Pillersee

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen