Besuchsbericht Sendlhof // Waidring vom 21.03.2019

An diesem strahlend schönen Tag zum Frühlingsbeginn, war ich auf der Reise nach Waidring. Erstaunlich viel Schnee lag noch im Tal, kein Wunder nach diesem tiefen und traumhaft schönen Winter.
Ein herzlicher Empfang und eine wohltuende Atmosphäre war schon im Eingangsbereich dieses wunderschönen, neu erbauten Hotel SENDLHOF zu spüren. Die Dekoration ist bis ins Detail liebevoll und passend zu den natürlichen Elementen – speziell viel edles Holz. Das gesamte Ambiente, der zeitgerechte Tiroler, lädt einfach zum Staunen und Verweilen ein. Der Mittagstisch war schon vorüber, einige Gäste saßen noch auf der sonnigen Terrasse, doch die meisten Urlauber waren jetzt auf den herrlichen Pisten der Steinplatte – bei diesen traumhaften Schneeverhältnissen einfach verständlich. Kurz entschlossen setze ich mich an einen hübsch geschmückten Tisch in die Sonne und bestellte einen Latte Macchiatto. Dabei entschied ich mich, an einem der kommenden Tage hierher zum Abendessen zu kommen. Ich hatte Glück, Herr Riedelsberger Christoph kam von der Gastromesse zurück und er gesellte sich zu mir. Interessante Erzählungen von der Entstehung dieses neuen Juwels in Waidring bekam ich zu hören. Mit Stolz zeigte mir Herr Riedlsperger die unbeschreiblich schönen Gasträume und auch die Küche. Als einen sehr innovativen und herzlichen jungen Gastronom lernte ich Christoph kennen. Kathi, die besonders nette Empfangsdame, nahm sich Zeit und zeigte mir noch einige Zimmer. Diese sind ebenso bemerkenswert schön gestaltet mit viel Holz und Stoffen in warmen Tönen, die zum Kuscheln einladen. Einen kleinen, aber feinen Saunabereich gibt es in der obersten Etage mit herrlicher Aussicht auf die bezaubernde Bergwelt. Es war der 27.März, als ich gemeinsam mit meiner Schwester und meinem Sohn zum Abendessen in den Sendlhof ging. Wiederum wurden wir ganz herzlich von Herrn Riedlsperger und seiner Mutter begrüßt. Die Servicemitarbeiterin Greti kam hinzu, begrüßte uns auch liebenswürdig und begleitete uns ins die Gaststube an einen schön gedeckten Tisch. Das Speiseangebot in der sehr edlen und übersichtlichen Karte ist interessant gestaltet mit kreativen, regionalen und internationalen Speisen. Monika war überrascht, hier gibt es ein „CHILLI-LINSEN-QUINOA“, das sie sich auch bestellte. Serviert wurde das interessante Gericht in einem großen, eckig-geschwungenen, tiefen Teller – es sah nicht nur toll aus, sondern schmeckte auch fantastisch. Natürlich gab es Kostproben für die Anwesenden des Tisches. Luca wählte aus dem Tagesangebot das Menü 1 die „HIRSCHBOUILLON mit FLEISCH und GEMÜSE“, eine kräftig-gute Suppe, meinte Luca. Als Hauptspeise eine „ENTENBRUST auf ROSMARIN-MADEIRAJUS“ - was für ein Gedicht, das zarte Fleisch rosa gehalten, genial auf dem kreativen Jus, auch das gedämpfte Selleriegemüse und die Bratkartoffel passend zu diesem Gericht – so der Feinschmecker. Als Dessert wurde ein feines -TOPFENMOUSSE im CRÈPMANTEL mit BROMBEERSORBET“ serviert, optisch eine Augenweide - „Ja so lässt es sich leben“, so der Kommentar von Luca. Meine Wahl fiel auf die „HIRSCHBOUILLON“, auch mir schmeckte die kräftige Bouillon mit den Fleischstückchen und den fein gewürfelten Wurzelgemüse ausgezeichnet. Als Hautgericht wählte ich die „TIROLER SCHLIPFKRAPFEN“. Dazu holte ich mir einen guten gemischten Salat vom Buffet. Die Schlipfkrapfen der KOCH ART gefüllt mit einer Kartoffel-Frischkäse-Füllung wurden mit brauner Butter und viel gehobeltem Parmesan serviert – dieses Gericht kann ich bestens weiterempfehlen. Herr Riedlsperger sagte bei der Begrüßung noch, dass die Familie am Abend außer Haus sei, hat uns aber versichert, wir seien in besten Händen. Das bewahrheitete sich auch. Das Küchenteam kochte wirklich sehr fein, die Servicedamen bedienten uns liebevoll und aufmerksam. Greti erzählte uns noch, dass sie schon viele Jahre für die Familie arbeite. Bevor das Hotel im Jahre 2017 erbaut wurde, war sie bereits zahlreiche Saisonen in der Pension Berta tätig. Ihrem freudigen Erzählen nach konnte man erkennen, dass sie diese Arbeit gerne macht. Mit großer Begeisterung überreichte ich das Qualitätssiegel für das Jahr 2019 und wünschte der Familie Riedlsperger weiterhin viel Freude, Gesundheit und Erfolg für die Aufgaben als Tiroler Wirtsleute. 21. /27. März 2019
Maria Groder

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 195 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen