Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Hotel Wiedersbergerhorn // Alpbach vom 14.02.2018

Ein atemberaubend schöner Wintertag begleitet mich nach Inneralpbach zum Hotel der Familie Cia. Die Parkplätze sind bis auf den letzten Platz belegt. Nur mit Mühe ergattere ich eine Parkmöglichkeit. So soll es sein, schönes Wetter, viel Schnee und glückliche Gäste. Was will das Wirte-Herz mehr. Das Hotel präsentiert sich außen wieder sehr gepflegt, innen wirkt auch alles sauber, gepflegt und auch die Dekoration ist der Zeit entsprechend.
Ich nehme in der Stube Platz und ein freundlicher Kellner reicht mir die Speisenkarte.

Die Karte ist strukturiert und bietet einige Tiroler Schmankerln. Da heute Aschermittwoch ist, werde ich mich auf ein Fisch-Gericht konzentrieren. Ich entscheide mich für Filets von Forelle und Lachsforelle aus heimischen Gewässern.

Die Gaststube füllt sich mittlerweile mit Gästen aus nah und fern. Die Gäste wissen, wo man gut essen kann.
In der Zwischenzeit mache ich meinen obligaten Rundgang und schaue mir auch wieder die WC-Anlagen an. Auf dem Weg dorthin vernehme ich das plätschern eines Baches entlang der Treppe nach unten. Das ist ein schöner Blickfang und erfreut die Gäste auf dem Weg zum WC. Diese sind sehr geschmackvoll eingerichtet (Holzoptik-Fliesen passen sehr gut zum Charakter des Hauses), tadellos sauber, riechen gut und spiegeln den positiven Eindruck wieder.
Ich nehme wieder Platz, als auch schon mein Hauptgang an meinen Tisch gebracht wird.

In einem schwarzen rechteckigen Porzellan-Teller sind auf in Butter geschwenkten Petersilienkartoffeln zwei auf der Hautseite kross gebratene Filets von der Lachsforelle gelegt. Auf Nachfrage, warum nur Lachsforelle verwendet wurde, sagte man mir, dass die Forelle leider ausgegangen ist. Das ist kein Beinbruch, denn es muss „nur“ schmecken. Kross gebratene Speckstreifen und Kräuter (auch Salbei wurde verwendet) sind als Garnitur auf den Filets drapiert. Optisch ist dieses Gericht sehr ansprechend. Geschmacklich erfüllt es meine Erwartungen. Die Fischfilets sind auf den Punkt gegart, das heißt schön glasig, die Kartoffeln haben noch ein wenig Biss. Leider konnte ich die Speck-Krusteln nicht essen, da ja Aschermittwoch war. Dazu gab es einen grünen Salat mit Balsamico-Dressing, der leider nur mit Kopfsalat serviert wurde. Hier könnte man mit ein wenig Lollo Rosso, Sprossen oder Rucola die Optik ein wenig verbessern. Das ist aber Jammern auf hohem Niveau. Die Marinade war sehr gut und der Kopfsalat knackig frisch. Dieser Hauptgang war ansonsten tadellos.

Nun gesellt sich der Herr Markus Cia zu mir an den Tisch. Wir sprechen über die laufende Winter-Saison, den regionalen Einkauf und den Herausforderungen der Gastronomie. Man merkt, dass die Familie Cia den Betrieb mit Engagement und hoher fachlicher Kompetenz führt.

Gerne habe ich das Qualitätssiegel für 2018 überreicht, bedankte mich für die Gastfreundschaft und die wiederum herzliche Aufnahme. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch.

Das Hotel Wiedersberger Horn ist ein toller Vertreter der Tiroler Wirtshauskultur und ich kann das Haus nur wärmstens empfehlen. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg und Gesundheit.



Mittwoch, 14.Februar 2018

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 104 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen