Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Gasthaus Fischerwirt a. See // Achenkirch vom 02.05.2018

Ein leicht verregneter Frühlingstag begleitet mich auf dem Weg nach Achenkirch in den Fischerwirt der Familie Kirchberger. Das Haus ist sehr gepflegt und ist schon mit vielen Blumen und Pflanzen dekoriert. Auch die Terrasse macht einen einladenden Eindruck. Doch heute ist es mir etwas zu kühl. Darum nehme ich in der urigen Gaststube Platz. Ich werde höflich vom Schwiegersohn, Andreas, begrüßt. Ich freue mich schon auf den Blick in die Speisenkarte. Diese ist mit allerlei Tiroler Schmankerl gespickt.

Die Wahl fällt sehr schwer. Man findet hier viele Klassiker, die nur mehr selten angeboten werden, wie Beuscherl, Blut-Leberwurst, verschiedene Wildgerichte usw.
Ich entscheide mich heute für eine Frittaten-Suppe und danach für ein Wilderer-Pfandl. Hier bekomme ich allerlei vom Wild. Für das ist der Fischerwirt bekannt. Herr Kirchberger ist selbst Jäger und wird auch von den heimischen Jägern mit Wild versorgt. Schon nach kurzer Wartezeit wird die Suppe serviert. Reichlich hausgemachte Frittaten schwimmen in der Rindssuppe. Diese ist auch hausgemacht und schmeckt nach Fleisch, Knochen und Gemüse. Da gibt es nichts auszusetzen.

Das „Pfandl“ wird klassisch im Pfandl serviert. Damit es heiß bleibt, wird auch ein Rechaud darunter gestellt. So kann ich in aller Ruhe die einzelnen Wildgerichte genießen, ohne dass es kalt wird. Im „Pfandl“ erblicke ich Wildragout, Hirschbraten, ein kleines Hirschschnitzel, Bratspeck und eine Hirschwurst. Begleitet wurde es von einem sehr flaumigen Semmelknödel, Salzkartoffeln und natürlich Preiselbeeren. Das Gericht war rundum gelungen. Das Fleisch butterweich und in Verbindung mit der Sauce sehr gelungen. Das war auf dem Punkt.
Mit dem Schwiegersohn Andreas hatte ich noch ein sehr nettes und informatives Gespräch. Wir sprachen auch über den getätigten Umbau. Erstmals nach 32 Jahren war der Fischerwirt ein Monat lang geschlossen. Dafür ist nun eine neue Küche und eine Schankanlage eingebaut worden. So kann man noch effektiver die Gäste verwöhnen.

Andreas lernte ich als engagierten und sehr freundlichen Gastgeber kennen. Ich bedankte mich für die überaus herzliche Aufnahme im Fischerwirt und überreichte gerne das Qualitätssiegel für 2018. Ich wünsche der Familie Kirchberger weiterhin alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Erfolg.

Mittwoch, 02.Mai 2018

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 38 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Gasthof Post

Strass i. Zillertal
Gasthof Lamm

Matrei am Brenner

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok