Besuchsbericht Landgasthof Neurauter // Hatting vom 08.06.2017

Junge Wirtsleut‘ leben Tiroler Wirtshauskultur Der ehrgeizige und stets motivierte Chef Franz Neurauter im gleichnamigen Gasthof, bei welchem ich mich telefonisch angemeldet hatte, riet mir diese Woche den Besuch einzuplanen, denn er hatte gerade einen frischen Hirsch zerlegt, der von hervorragender Qualität sei.
Natürlich lass ich mir solche Schmankerln nicht entgehen und war prompt vor Ort wie bestellt. Der Gasthof Neurauter hat einen besonders schönen Platz in Hatting. Etwas außerhalb, Richtung Bahnhof, fast wie mitten in der Wiese und doch direkt an der Straße mit genügend Parkplätzen für alle. Viele Radfahrer saßen auf der wunderschönen Terrasse und genossen die warme Abendsonne unter dem riesigen Kastanienbaum, der sicherlich schon einige Jahrhunderte alte Geschichten erzählen kann.
Auch hier in Hatting ist es mir ein großes Anliegen, die Wichtigkeit eines Dorfgasthauses, das über Generationen von einheimischen Wirtsleuten geführt wird, ganz groß hervorzuheben. Hier treffen sich Dorfbewohner von jung bis alt, die schon in ihrer Kindheit und Jugendzeit, ja vielleicht sogar ihre Hochzeit hier gefeiert haben, und amüsieren sich bei leckeren Speisen und coolen Drinks.
Jedes Mal, wenn ich zum Franz komme, ist der Stammtisch mitsamt der Bar immer von Einheimischen besetzt. So stell ich mir ein klassisches Tiroler Wirtshaus vor, das mit ihrer gastfreundlichen Führung enorm zur Dorfgemeinschaft beiträgt. Nun aber zurück zum kulinarischen Teil. Die Speisekarte gefällt mir schon besonders gut - sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll. Hervorzuheben ist die Auslobung der regionalen Lieferanten und die Leitsprüche der Wirtsleut‘. Zum Beispiel: „Nur aktive Teilnahme an den Vereinsaktivitäten garantiert auch den Nachhaltigen Erfolg der Vereinigung!“ Als kleines Mitbringsel überreichte ich Franz einen „Defregger Holundersenf“ von Bernd Troger aus St. Jakob in Defereggen. Die beiden arbeiteten früher zusammen im selben Hotel in Innsbruck.
Der kreative Franz hat nun schon bei der Vorspeise „geräucherte Entenbrust mit Spargel und Holunderhollandaise“ seine Spontanität unter Beweis gestellt. Eine hervorragend schmeckende Komposition! Als Hauptspeise kreierte mir Franz wie schon versprochen ein Nüsschen vom heimischen Hirsch auf Rahmpolenta, frischen Gemüse, schwarzen Nüssen und einigen Pfifferlingen in der genialen Wildsauce. Er versteht es sein Handwerk wenn nötig auch mit Kunst zu verschmelzen und das auch noch traditionsbewusst und regional. Fazit:
Großes Lob an die sympathische Familie Neurauter mit der ausgezeichneten Küche, für ihren unermüdlichen Einsatz bei all den Dorfveranstaltungen, Hochzeiten oder sonstigen Festen. Besonders erwähnenswert ist das gastfreundliche und nette Service, der saubere Zustand des gesamten Hauses und wie schon erwähnt der gepflegte einzigartige Garten. Hatting, am 8.6.2017 Johann Pichler

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 480 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.