Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Berggasthaus Staudachstuben // Kirchberg vom 18.01.2018

Kirchberg präsentiert sich heute tief verschneit. Ich bin froh, dass mein Auto Allrad getrieben ist. Der Weg zum Berggasthaus Staudachstub’n der Familie Flecksberger ist fest in Winters Hand. Dort angekommen, genieße ich kurz das Panorama. Der Berggasthof liegt direkt an der Ski-Piste. Da das Wetter nicht berauschend ist, sind nicht sehr viele Ski-Fahrer unterwegs. Ich gehe in die Gaststube hinein und nehme an einem freien Tisch Platz. Eine freundliche Kellnerin reicht mir die Speisenkarte und fragt nach meinem Getränkewunsch. Bei Durchsicht der Speisekarte fallen mir wieder einige Tiroler Schmankerl auf. Auch eine Beilage, wo die Spezialitätenwochen vom heimischen Lamm mit Lammhaxen, Lammgulasch und Lammbraten angepriesen wird, erweckt meine Neugier. Letztes Jahr hatte ich die Lammspezialitäten leider um eine Woche versäumt.
Heute entscheide ich mich für eine Frittatensuppe und zum Hauptgang einen Lammbraten mit Rosmarin-Kartoffeln und Rotkraut.
Schon nach kurzer Wartezeit bekomme ich die Suppe serviert. Frisch zubereitete Frittaten schwimmen in einer Rindssuppe, die mit viel frischem Schnittlauch begleitet wird. Der Geschmack ist sehr gut, flaumig und die kräftige Rindssuppe tut ihr übriges.
Der Lammbraten präsentiert sich optisch auch sehr gut. Vier Scheiben von dem Braten werden mit angebratenen Rosmarin-Kartoffeln begleitet. Die Sauce wurde mit fein würflig geschnittenem Wurzelgemüse gekocht. Das Rotkraut reichte man mir separat in einem Schälchen. Geschmacklich war das Gericht auf dem Punkt. Der Braten war butterweich und hatte einen dezenten Lammgeschmack. So gehört sich das. Die Kartoffeln und das Rotkraut taten ihr übriges. Die Sauce war ausgesprochen gut. Mit dem Gemüse und dem kräftigen Geschmack harmonierte es ausgesprochen gut. Eine Empfehlung wert.

Nun hatte ich Zeit, das Lokal zu begutachten. Alles wirkte sauber und aufgeräumt. Auch die WC- Anlagen waren sauber und gepflegt. Die Bedienung war freundlich und aufmerksam. Das, obwohl die Familie Flecksberger ein paar Stunden Regeneration genoss. Das zeugt von einem augenscheinlichen guten Betriebsklima.
So überreichte ich der Bedienung das Qualitätssiegel für das Jahr 2018 und wünschte weiterhin viel Erfolg und Gesundheit. Ein würdiger Vertreter der Tiroler Wirtshauskultur, der einen Besuch wert ist.

Donnerstag, 18.Jänner 2018

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 218 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen