Besuchsbericht Hotel Gasthof Sattlerwirt // Ebbs vom 22.03.2017

Heute führt mich mein Weg nach Ebbs in den Gasthof Sattlerwirt der Familie Astner. Es ist später Nachmittag, da ich auch im Auftrag der Agrar Markt Service Österreich hier bin. Die Begrüßung mit Frau Birgit Astner ist herzlich und wir widmen uns vorab dem bürokratischen Teil. Die Lagerräume und Küche sind so wie ich es erwartet hatte. Alles ordentlich, aufgeräumt und strukturiert. Anhand der Rechnungen kann ich auch feststellen, dass der regionale Einkauf ein Anliegen ist.
Nach getaner Arbeit widme ich mich nun dem angenehmen Teil meines Besuchs. Frau Astner begleitet mich zu meinem Tisch. Wir sprechen über die täglichen Herausforderungen. Das Gespräch ist überaus herzlich und man spürt die Begeisterung. Frau Astner wünscht mir einen guten Appetit und reicht mir die Speisenkarte. Die Karte ist strukturiert und mit einigen Tiroler Klassikern gespickt. Ich entscheide mich heute für die Schlutzkrapfen mit Graukäsefüllung und als Hauptgang eine gebratene Forelle in der Folie mit Kartoffeln und grünem Salat. Nach angemessener Wartezeit wird die Vorspeise serviert. Die Schlutzkrapfen sind mit Kartoffeln und Graukäse gefüllt, darauf wurde würziger Bergkäse gerieben und mit Brauner Butter nappiert. Sie schmecken herrlich, der Nudelteig hat noch Biss und die Fülle ist nicht zu fest. Der geschnittene Schnittlauch und ein wenig Röstzwiebel vervollständigen das Gericht. Ein wirklich gelungener Klassiker. So kann es weiter gehen. Die ganze Forelle in der Folie wird serviert. Bei dieser Garmethode können die frischen Kräuter und Gewürze in die Forelle eindringen. Es wird sozusagen parfümiert. Und was soll ich sagen, die Forelle war auf dem Punkt. Das Fleisch war noch glasig und dadurch sehr saftig. Die Kräuter (Thymian, Rosmarin und Petersilie) waren dezent im Fisch, die Gräten lösten sich leicht vom Fleisch. Ein weiteres Indiz für einen frischen Fisch. Die Kartoffeln waren schön gelb und hatten Geschmack. Diese kommen von einem regionalen Bauern. Der grüne Salat war gut angemacht und vervollständigte das tolle Gericht. Die Bedienung fragte nach, ob ich noch einen Wunsch hätte. Einen Kaffee würde ich noch gerne nehmen. Erwähnen möchte ich noch ein kleines Detail. Herren, die alleine zum Essen kommen, wird automatisch eine interessante Leselektüre gereicht. Eine schöne Idee, die die Herren sicherlich schätzen. Eine weitere innovative Idee. Nicht umsonst wurde unter anderem der Sattlerwirt zum Seminar-Hotel Österreichs gewählt (99,89% der Stimmen)! Der Sattlerwirt ist wahrlich ein Juwel im Verein der Tiroler Wirtshauskultur das hoffentlich noch lange Bestand hat.
Gerne habe ich das Qualitätssiegel für 2017 überreicht und wünsche der Familie Astner weiterhin alles Gute und viel Erfolg. Mittwoch, 22. März 2017

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 423 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen