Besuchsbericht Arzleralm // Innsbruck vom 31.05.2017

Die Sonnenalm über Innsbruck

Das erste Mal geh‘ i durch den Wald auf der Sonnseit’n Innsbruck’s – von der Hungerburg Richtung Arzler Alm. Nur knappe 25 Minuten dauert der nicht allzu steile direkte Anstieg, das man aber auch etwas gemütlicher über den Forstweg angehen könnte. Angekommen an diesem kleinen Sonnenplateau überwältigt die Aussicht über ganz Innsbruck und dessen gesamte Umgebung. Einfach genießen heißt hier das Motto.

Die urige und teils überdachte Sonnenterrasse mit den zwei schattenspendenden Bäumen lädt sehr zum Verweilen ein. Vor allem für Familien mit Kindern kann man hier einige Stunden verbringen. Mit dem neuen Kinderspielplatz aus natürlichem Holz sowie den (Alm-)Tieren aus dem Streichelzoo kann man sich den ganzen Tag beschäftigen oder einfach relaxen und nichts tun.

Für kulinarischen Genuss ist die Familie Anzengruber ja auch schon berühmt. Sie beziehen alle Produkte, soweit der Markt es ermöglicht, aus der Landwirtschaft in der Umgebung Innsbrucks, jedenfalls aber aus Österreich.

Auf der typischen Alm-Speisekarte sind alle Tiroler Klassiker vorhanden und zusätzlich gibt es noch einige Tagesempfehlungen sowie eine stattliche Auswahl an Nachspeisen und Kuchen, je nach Bedarf und Wetter.

Schon fast traditionell bestelle ich mir einen Klassiker: Speckknödel mit Salat. Der keineswegs kleine Knödel ist mit reichlich Speck und Petersilie gemacht worden, ist sehr flaumig und geschmacklich hervorragend. Frische Salate wie Kraut, Karotten, Tomaten, Gurken und Häuptelsalatwaren mit einem leckeren Dressing mariniert harmonieren perfekt zum Speckknödel.

Das flotte, freundliche und aufmerksame Serviceteam macht einen sehr guten Job und hält die urigen Stuben sowie die Terrasse immer ordentlich und sauber.

In der Zeit, bei der die Sonne erst so spät untergeht (Juni bis August), bietet die Arzler Alm auch Grillabende an (dienstags, mittwochs und donnerstags), die ich mir auch sehr gerne einmal gönnen würde.

Fazit:
Tiroler Familienbetrieb mit bester Erfahrung, sehr guter Küche und freundlichem Service ergeben ein gemütliches Ambiente an einem der schönsten Plätzchen Innsbrucks. Es freut uns sehr, die Arzler Alm zu unseren Ausflugswirtshäusern zählen zu dürfen und ich wünsche der Familie Anzengruber mit ihrem starken Team viel Erfolg und vor allem viel schönes Wetter.

Innsbruck, am 31.5.2017
Johann Pichler

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 124 mal gelesen!



120

Mitgliedsbetriebe

97

mit Beherbergung

64

mit AMA Gastrosiegel

34

bei Bewusst Tirol

26=mysqli_num_rows

Tiroler Marend

713

Besuchsberichte


KENNEN SIE UNS SCHON?



Gamskogelhütte

Westendorf
Angerer Alm

St. Johann in Tirol
Hotel Bierwirt

Innsbruck-Amras

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns