Besuchsbericht Gasthof Ägidihof // Igls vom 25.05.2016

Frau Weber - lebende Legende der Tiroler Wirtshauskultur Heute am 25. Mai, ein verregneter kalter Frühlingstag, fahre ich Richtung Igls an der schönen Südseite Innsbrucks vorbei und mache im Restaurant Ägidihof eine Visite. Nach kurzer Parkplatzsuche gehe ich zum ersten Mal durch die drei berühmten Stuben des Wirtshauses. Die Künstlerstube, die Wirtshausstube und die berühmte alte Zirbenstube. Sie sind wirklich sehr imposant, wie es auch in jeder Beschreibung propagiert wird. Frau Caroline Weber begleitet mich und ich darf mir den Tisch selbst aussuchen. Ich bevorzuge die Künstlerstube. Hier sind schon etliche imposante Bilder von berühmten Künstlern, man kann sich zwar nicht satt sehen, aber satt essen. Vom aufmerksamen freundlichen Kellner erhalte ich die sehr gepflegte und äußerst übersichtliche Speisekarte. Es gibt die traditionellen Klassiker und auch einige Kreationen vom legendären Küchenchef Bernhard Landauer. Kulinarisches:
In klassischen Wirtshäusern isst man meistens auch mit Klassikern gut beraten und so erbat ich mir den Tafelspitz. Wie üblich wird der Tafelspitz immer in einem Pfand’l serviert, auch im Ägidihof, aber hier wird er auch noch vom Kellner sehr elegant und fachkundig vorgelegt. Alles mundet hervorragend, das weiche zarte Fleisch noch mit dem Fettrand’l, der Cremespinat und die knusprigen Röstkartoffeln die apart serviert wurden. Das Einzige Detail, wo man merkte dass Herr Landauer nicht in der Küche war, wie ich später erfuhr, waren die Baby-Karotten in der Tafelspitzsuppe. Der motivierte und gesprächige Kellner empfahl mir noch ein Erdbeertiramisu. Er beteuerte mit Nachdruck, dass die Erdbeeren zu 100% heimische Ware seien, worauf er auch sichtlich stolz war. Geschmacklich war es hervorragend, luftig, nicht zu gallig und nicht zu süß. Die leckeren Erdbeeren als Garnitur hätten genügt anstatt der Weintrauben. Das anschließende Gespräch mit der Senior Chefin Frau KR Anna Weber ist mehr Faszination und Ehre. Es ist ein Privileg ihre Lebens- und Geschäftserfahrungen mit ihr teilen zu dürfen. Für Gastlichkeit und Tiroler Wirtshauskultur hat sie alles gegeben und tut es immer noch. Fazit:
Ich kann die Berichte meines Vorgängers Herrn Schmiedhuber nur bekräftigen und großes Lob der Familie Weber mit ihrem langjährigen Team aussprechen. Für das wunderbare Erscheinungsbild, der sehr guten Qualität, der Freundlichkeit und Sauberkeit überreiche ich mit Freude das Treusiegel der Tiroler Wirtshauskultur 2016. 25. Mai 2016
Johann Pichler

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1102 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.