Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Landhotel Pfleger // Anras vom 22.02.2016

Auf dem Weg zum Vital Landhotel Pfleger der Familie Mascher fahre ich die Pustertaler Höhenstrasse hinauf. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass im Sommer diese Straße rege befahren wird. Ein tolles Panorama, mit Bergen ringsum und mitten drin in der unberührten Natur das Landhotel Pfleger.

Ich komme am frühen Abend an, und checke im Hotel ein. Heute werde ich die Vorzüge des Landhotels genießen. Ich lerne Frau Magdalena Mascher an der Rezeption kennen. Der Empfang ist herzlich und als Gast fühlt man sich gleich gut aufgenommen. Da ich das Spa genießen möchte, reserviere ich einen Tisch um 20:00 Uhr.

Nach dieser tollen Entspannung nehme ich an meinem Tisch Platz. Ein freundlicher Kellner reicht mir die Speisenkarte und teilt mir mit, dass ich mich gerne am Buffet Brot und diverse Aufstriche bedienen darf. Beim studieren der Karte fallen mir einige tolle Details auf. Zum einen ist in jeder Karte eine Leselupe angebracht. Gäste, deren Brille zu Hause vergessen wurde, werden diesen Service schätzen.
Auch werden die kulinarischen Wünsche der Gäste mit einem Überraschungsmenü gerne angenommen. Die Karte ist auch mit Osttiroler Köstlichkeiten aus der Region versehen. Mir gefällt, dass sie nicht überladen ist und für jeden Geschmack und Wünsche Rechnung getragen wird. In der Küche werkt der Sohn Thomas und zaubert die Köstlichkeiten auf die Teller.

Da es schon etwas spät ist, bestelle ich zur Vorspeise einen gemischten Salat und zum Hauptgang ein Kalbsbäckle mit Schmorgemüse und hausgemachten Schupfnudeln.
Nach einigen Minuten bekomme ich den Salat. Begleitet wird er mit zwei Dressings. Eine Balsamico- und Orangen Dressing. Der Salat ist sehr gut, mit Tomaten, Blumenkohl, Rettich und aufgerollten Gurkenscheiben. Natürlich darf der Blattsalat nicht fehlen, der aus Bionda und Eichblatt besteht. Ein gelungener Einstieg. Zum Hauptgang gönne ich mir heute ein Glas Montanus (eine Eigenmarke des Vereins der Tiroler Wirtshauskultur), ich muss ja heute nicht mehr mit dem Auto fahren.
Das Kalbsbäckle wird auf einem schönen eckigen weißen Teller serviert. Das Fleisch ist perfekt gegart. Zart, jedoch nicht verkocht und sehr gut im Geschmack. Die hausgemachten Schupfnudeln sind leicht in Butter angebraten und sind von sehr guter Konsistenz. Es gab nur einen kleinen Schönheitsfehler. Das Wurzelgemüse war frisch und geschmacklich gut, jedoch wurde es nicht geschmort. Aber das ist jammern auf hohem Niveau.

Herr Rudolf Mascher gesellt sich nun zu mir. Wir sprechen über die laufende Wintersaison und die Herausforderungen der Gastronomie. Herr Mascher nimmt sich viel Zeit und ich lerne ihn als engagierten Gastronom kennen. Das spiegelt sich in dem geschmackvoll gestalteten Haus wieder. Ich bedanke mich für die Gastfreundschaft und wünsche der Familie Mascher weiterhin viel Erfolg. Gerne überreiche ich das Qualitätssiegel für 2016.

Es war ein sehr angenehmer Aufenthalt im Vital Landhotel Pfleger an der Pustertaler Höhenstrasse und ein würdiger Vertreter der Tiroler Wirtshauskultur.


Montag, 22. Februar 2016

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 862 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Gasthof Islitzer***

Prägraten am Großvenediger, Osttirol

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen