Powered by EverLive.net



Beuschsbericht Gasthof Karlsteg // Ginzling vom 12.02.2016

Es ist noch früh am Abend, als ich in Ginzling beim Gasthof Karlsteg eintreffe. Es ist noch Ruhe vor dem Sturm. Ich trete ein und es empfängt mich Tiroler Flair. In der linken Stube ist alles mit altem Täfer versehen. Die Decke, der Boden die Einrichtung, alles in hochwertigem Holz gehalten.

Die Hausherrin, Frau Gertraud Moser empfängt mich freundlich und bietet mir einen Platz an. Sie reicht mir die Speisenkarte und fragt nach meinem Getränkewunsch. Ich lese die Karte und stelle fest, dass sehr viel von regionalen Lieferanten bezogen wird. Das lässt doch gutes vermuten. Besonders freut mich, dass für die Kinder alle Gerichte für € 8,00 angeboten werden. Ein toller Service, der sicher viele Eltern freut. Leider ist heute mein Hunger nicht so groß. So wähle ich mittlerweile meine Lieblings Vorspeise, die Graukäsesuppe. Da erspähe ich in der Karte einen Kaiserschmarren, den ich auch sogleich bestelle.

Ich frage nach, ob Herr Josef Moser etwas Zeit für mich hätte. Es dauert nicht lange, da erscheint der Hausherr. Die Begrüßung ist herzlich und im Gespräch stellen wir fest, dass wir im gleichen Betrieb die Koch-Lehre absolviert haben. Wir sind einer Meinung, dass dies eine harte aber gute Schule für unseren weiteren Berufsweg war. Wir sprechen über die Herausforderungen in der Gastronomie und die positiven Seiten des Berufsbildes Koch. Mittlerweile ist mein Kaiserschmarren bei mir eingetroffen. Eine Augenweide. Mit bloßem Auge ist zu erkennen, dass er flaumig und gut gebacken ist. Dazu reicht man mir hausgemachten Zwetschgenröster, Preiselbeeren und hausgemachtes Apfelkompott.

Da musste ich ein Foto machen. Am Gaumen dann die Bestätigung, ein wunderbarer Schmarren. Und die „Beilagen“ tun ihr übriges. Frau Moser fragt mich, ob ich einen Kaffee zum Kaiserschmarren möchte. Das ist eine gute Idee.

Ich konnte nicht anders, als den Teller aufzuessen. Es war köstlich. Herr Moser macht mit mir noch einen Rundgang durch sein Reich bei dem ich feststellen kann, dass alles sauber und die Lagerhaltung vorbildlich ist. Die Familie Moser lerne ich als engagiertes und kreatives Wirte-Paar kennen, wo die Tiroler Wirtshauskultur hoch gehalten wird.

Ich bedanke mich herzlich bei der Familie Moser für die Gastfreundschaft und überreiche ihnen das Qualitätssiegel für das Jahr 2016. Den Gasthof Karlsteg kann ich wärmstens empfehlen, die Küchenleistung und die des Service sind vorbildlich.
Das nächste Mal werde ich sicherlich etwas vom Wild bestellen, mhhh…

Freitag, 12. Februar 2016

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 944 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Gasthof Schwaiger

Breitenbach
Gasthof Islitzer***

Prägraten am Großvenediger, Osttirol
Hotel Persal

Finkenberg

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen