Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Gasthof Baumgarten // Angerberg vom 18.02.2016

Es ist früh am Abend, als ich in Angerberg ankomme. Ich parke beim Gasthof Baumgarten in Angerberg bei der Familie Osl. Es ist von außen ein typisches Tiroler Gasthaus mit gemalten Fenstereinfassungen. Beim betreten des Gasthauses empfängt mich nostalgischer Flair. Man ist in der Zeit zurückversetzt. Eine freundliche Bedienung begrüßt mich und begleitet mich an einen freien Tisch. Ich bestelle etwas zu trinken und studiere die Speisenkarte. Es fällt sofort auf, dass Herr Hans Peter Osl viel Wert auf traditionelle Küche legt. Nach langem hin und her entscheide ich mich für ein kleines Menü um moderate € 9,90. Heute gibt es ein Butterschnitzel mit Salzkartoffeln und Wirsinggemüse. Das hatte ich schon lange nicht mehr, denn das Butterschnitzel besteht aus Kalbsfaschiertem. Das wird hier zu Lande nur mehr ganz selten gemacht.

Da ich sehr früh gekommen bin, gesellt sich der Hausherr zu mir und wir plaudern über die gastronomischen Herausforderungen, die überaus positiven Resonanzen seiner Gäste und auch über den Verein der Tiroler Wirtshauskultur. Im Gespräch wird mir bewusst, dass Herr Osl ein überaus engagierter, kreativer und kritischer Wirt ist.

Nach einiger Zeit bekomme ich das Butterschnitzel serviert. Das Wirsinggemüse wird separat dazu gereicht. Das Kalbsfaschierte ist wunderbar gewürzt, von sehr guter Konsistenz und schön saftig. Die Petersilienkartoffeln sind frisch gekocht und das Wirsinggemüse ist leicht gebunden, mit etwas Kümmel verfeinert. Ein wirklich gelungener Klassiker, den ich weiter empfehlen kann. Die freundliche Bedienung überredet mich noch zum kleinen Menüdessert, das eine erfrischende Himbeer-Topfencreme darstellt. Ein guter Espresso rundet das heutige Abendessen ab.
Herr Osl kommt wieder an meinen Tisch und fragt, ob ich nicht gerne das Haus besichtigen möchte. Da lasse ich mich nicht zwei Mal bitten. Die Rezeption und die angrenzende Stube sind mit altem Holz eines Holzschobers ausstaffiert. In der Stube brennt ein Kaminfeuer, das den Raum noch heimeliger wirken lässt. An die Gaststube grenzt noch ein großer Saal mit Bühne, der für jegliche Feiern bis zu 200 Personen genutzt werden kann. An der Rezeption lerne ich Frau Osl kennen. Die Begrüßung ist sehr herzlich und wir unterhalten uns noch einige Minuten.

Einen Besuch im Gasthof Baumgarten kann ich wärmstens empfehlen, wenn man gerne wieder einmal eine kulinarische Zeitreise der Tiroler Wirtshausküche machen möchte.
Gerne überreiche ich dem Hausherrn das Qualitätssiegel für das Jahr 2016 und wünsche weiterhin viel Erfolg.

Donnerstag, 18. Februar 2016

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 893 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen