Powered by EverLive.net



Besuchsbereicht Alpengasthof Schneeberg // Thiersee vom 19.02.2016

Der Alpengasthof Schneeberg liegt mitten in den Bergen, der Tag ist wolkenverhangen und es schneit ein wenig. Diesen Winter ist das fast ein Naturwunder. Aber ich bin guter Dinge, denn ich darf heute Im Alpengasthof zu Mittag speisen. Herr Andreas Mairhofer ist über die Grenzen hin bekannt für seine ausgezeichnete regionale Küche. Ich nehme in der Gaststube Platz und bestelle mein übliches Getränk. Ein freundlicher Kellner bringt mir die Speisenkarte. Beim studieren der umfangreich gestalteten Karte fällt mir der hohe Anteil an traditionellen Gerichten auf.
Ich entscheide mich für eine Steirische Kürbiscremesuppe und einem „Tris“ vom Almochsen. Die richtige Wahl zu dem unwirtlichen Wetter. Ich frage nach, ob der Hausherr ein wenig Zeit für mich hat. Schon nach wenigen Minuten kommt Herr Mairhofer an den Tisch. Die Begrüßung ist herzlich und wir unterhalten uns über die Wintersaison, das Haus liegt direkt am Lift. Im Gespräch erfahre ich auch, dass Herr Mairhofer eine eigene Schnapsbrennerei in Innsbruck sein Eigen nennt. Im Hausladen werden diese Produkte zu moderaten Preisen angepriesen. Ich kann mich persönlich von der Qualität überzeugen. Jeder Gast bekommt hier zum Abschluss einen hausgemachten Kirschlikör auf Kosten des Hauses.
Mittlerweile wird die Suppe in einem großen, weißen Porzellan-Suppenteller serviert. Die Konsistenz ist perfekt, sämig mit etwas Kürbiskernöl und einer Sahnehaube verfeinert. Der Geschmack lässt keine Wünsche offen, dezent gehalten und nicht überwürzt um den Kürbis wirken zu lassen. Ein sehr guter Einstieg.
Der Hauptgang wird opulent angerichtet. Alle Komponenten werden separat, die Sauce in einer Saucier, die Röstkartoffeln in einem Schälchen und das gekochte vom Almochsen in einer Kupferpfanne mit viel kräftiger Rindssuppe serviert. Das Tris besteht aus je einer großen Scheibe Tafelspitz, Scherzel und Zunge. Alles butterweich mit frischem Wurzelgemüse versehen. Die Krensauce ist sehr gut abgeschmeckt, mit etwas Säure und dezent mit Kren versetzt. Die Röstkartoffeln sind gleichmäßig goldbraun gebraten und sehr geschmackvoll. Ein wirklich sehr guter Hauptgang, wo man die Regionalität regelrecht schmecken kann.
Ein würdiger Vertreter der Tiroler Wirtshauskultur, den ich nur wärmstens empfehlen kann.
Gerne überreiche ich dem Hausherrn das Qualitätssiegel für das Jahr 2016 und wünsche weiterhin viel Erfolg.

Freitag, 19. Februar 2016

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 849 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen