Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Hiasl's Stuben // Serfaus vom 30.06.2014

„Nein, mit dem Auto darf man nicht bis zum Haus fahren“ erklärt mir der freundlichen Service-Mitarbeiter am Telefon. Man kann aber mit der Bahn fahren, meinte er weiter. Ich fragte ihn, wie weit es denn zu Fuß sei und er teilte mir mit, dass es ca. 1,2. Km oder ca. 15 Minuten Fußmarsch seien. So parkte ich mein Fahrzeug auf dem großen, öffentlichen Parkplatz und machte mich auf dem Weg, um der Familie Kirschner meine jährliche Aufwartung zu machen. – Es war abends sehr warm – ca. 25 °C konnte ich feststellen und es war eine Wonne, am Abend bei untergehender Sonne diesen Fußmarsch zu unternehmen. Urlaub im Sommer in Serfaus? – ja warum denn nicht dachte ich mir, ich kann mir das sehr gut vorstellen. Diese doch „hochalpine“ Lage hat auch im Sommer eine besondere Faszination und seine besonderen Reize.

Bei den Hiasl’s Stubn angekommen nahm ich trotz der warmen Temperaturen dennoch in der Stube und nicht auf der Terrasse Platz. Rasch wurde ich mit der wirklich hübsch gestalteten Speisenkarte versorgt. Diese ist sauber geschrieben und gut lesbar. Das Angebot ist attraktiv und appetitanregend.

Ich wählte die Rinderkraftbrühe mit Grießnockerl, feinen Streifen vom Wurzelgemüse und reichlich frischem Schnittlauch. Die Suppe war von sehr gutem Geschmack, von tadelloser Farbe und mit einem sehr guten Grießnockerl versehen.

Als Hauptgericht wählte ich ein gebratenes Forellenfilet mit Spinat und Kartoffeln. Nach einer angemessen langen Wartezeit bekam ich wiederum eine sehr ansprechende Portion vom Gericht. Normalerweise esse ich am Abend nichts, daher wählte ich den Fisch. Auch dieses Gericht mundete insgesamt recht gut.

Nach und nach wurde die gesamte Familie vorstellig. Wir unterhielten uns über diverse Belange der Tourismuswirtschaft, über das Apparthotel Gabriela und die hiasl’s stubn, ebenso über die Wirtshauskultur.

Seit ca. 1 Jahr ist dieser Betrieb nunmehr Mitglied beim Verein der Tiroler Wirtshauskultur. – UND DAS ZU RECHT!!. Die gesamte Familie Kirschner mit der Chefin Gabriela, dem Chef Reinhard, dem Juniorchef Gerald und vor allem auch dem Profikoch Anton Scharmer sind höchst engagiert im Unternehmen und für die Gäste unermüdlich im Einsatz. Die Qualität aus der Küche von Anton und Gerald kann mit sehr gut beurteilt werden. Die Service- und Dienstleistungsqualität verdient das Prädikat ebenso.

Ich durfte noch den Kräutergarten von Gabriela besuchen und das gesamte Hotel samt Wellness-Einrich-tungen besichtigen. Auch hier waren und sind Profis am Werk. Ich bin überzeugt, dass man sich als Gast so richtig wohlfühlen kann. Die gesamten Familienmitglieder sind höchst sympathisch und verkörpern eine ausgezeichnete Tiroler Gastlichkeit. Das Haus ist blitzsauber, wohlgeordnet (auch hinter den Kulissen), die WC Anlagen sind hygienisch in einem vorbildlichen Zustand. Von den hiasl’s stubn der Familie Kirschner kann ich nur das Beste berichten und jedermann wärmstens empfehlen.

Nachtrag: Auch der Almkäse mit dem eingelegten Gemüse und dem Kürbischutney mundete ganz vorzülgich


Montag, 30. Juni 2014
Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1434 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen