Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Gasthof Wienerhof // Trins vom 06.05.2014

Für den frühen Abend habe ich mich bei Frau Wallasch zur jährlichen Kontrolle vom AMA Gastrosiegel angekündigt. Da ich etwas zu früh beim Gasthof ankomme fahre ich noch weiter in das Gschnitztal hinein. Nachdem ich dazu in den vergangenen Jahren kein Zeit hatte nutze ich die Gelegenheit um diesen einzigartigen „Flecken Erde“ bewusst zu erleben. Es ist ein wunderschönes Tal. Die umliegenden Berggipfel sind noch vom Schnee bedeckt. Auf den Wiesen im Tal blühen bereits die Blumen und es ist eine Pracht, wie man sie nur noch ganz selten erleben darf.

Um ca. 15 Uhr treffe ich dann im Gasthof ein und werde von Frau Wallasch freundlichst begrüßt. Alsbald führe ich die Kontrolle durch, das heißt ich überprüfe die Herkunft der Rohstoffe/Lebens-Mittel. Der sympathische und höchst professionell arbeitende Küchenchef, Herr Arno Übergänger zeigt mir die Waren und ich darf auch in diesem Jahr wieder festhalten, dass er eine konsequent saubere Küche führt. Die Lager und Kühlräume sind perfekt organisiert und vorbildlich sauber. Dieses Haus kann ich Freunden und Gästen jederzeit wärmstens empfehlen.

Nach ca. 2 ½ Stunden der Kontrolle und Durchsicht der Rechnungen und Lieferscheine beginnt der angenehmere Teil meiner Aufgabe als Berater der Tiroler Wirtshauskultur. Die Chefin des Hauses, Frau Wallasch reicht mir die wirklich ansprechend gestaltete Speisenkarte. Es ist früh am Abend und ich möchte etwas Leichtes zu mir nehmen. Aber da habe ich wohl die Rechnung ohne der Wirtin bzw. dem Küchenchef gemacht:

Gruß aus der Küche:
Auf einem quadratischen Glasteller mit roter „Fahne“ lässt mir der Küchenchef Scheiben vom feinen Speck, Schinken, Hirschboxerl, Topfen, 2/2 Kirschtomaten, Kren und einige Scheiben vom Essiggurkerl servieren. Es ist dies ein perfekter Auftakt zu einem sehr guten Abendessen.

Bärlauchcremesuppe:
Die Chefin empfiehlt mir eine Suppe. Ich nehme ihre Empfehlung gerne an. Diese wird in einem Einmachglas gereicht. Sowohl die Zubereitung wie auch die Präsentation sind ausgezeichnet.

Risotto vom Marchfeldspargel mit Kresse , Tomaten und Parmesan:
Die Konsistenz ist cremig, der Rundkornreis noch leicht bissfest. So muss ein gutes Risotto schmecken. Auch hier überzeugt mich die Qualität vollauf.

Mit der sympathischen Wirtin und dem demnächst „legalisierten“ Schwiegersohn hatte ich noch ein längeres (Fach) Gespräch. Es war sehr angenehm bei Frau Roswitha Wallasch und Herrn Arno Übergänger im blitzsauberen und wohlarrangiertem Wienerhof in Trins.

Auch in diesem Jahr kann ich von diesem Tiroler Wirtshaus wiederum nur das Beste berichten!

Dienstag, 6. Mai 2014

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1655 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen