Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Gasthof Islitzer // Prägraten i.O. vom 24.02.2014

In den letzten Jahren habe ich die Familie Berger meistens im Sommerhalbjahr besucht. Nachdem mich jedoch zahlreiche Wirtsleute ersuchten, ich möge ihnen doch im Jahr 2014 zu einer anderen Jahreszeit meinen Jahresbesuch abstatten habe ich mich entschlossen, den Gasthof Islitzer im Winter aufzusuchen.

Große Mengen an Schnee begleiten mich auf den Weg ins Virgental. Die Straßen sind jedoch trocken und tadellos befahrbar, die Sonne strahlt vom Himmel, dass es eine Freude ist. Mich umgibt eine Winterlandschaft, wie man sich es nur wünschen kann.

Es ist am frühen Abend, als ich im Gasthof eintreffe. Etliche Gäste sind bereits anwesend, natürlich auch der Wirt und Chef des Hauses, Herr Bernhard Berger. Er empfängt mich mit freundlichen Worten, die Gaststube mit einem höchst angenehmen Ambiente.

Ein Blick genügt und ich stelle fest, dass alles perfekt arrangiert und sauber ist. Auch mein kurzer Besuch auf den WC Anlagen zeigt mir, dass Sauberkeit und Ordnung bei Familie Berger ohnehin oberstes Gebot ist.

Frau Cornelia, die Schwester vom Chef reicht mir die klassisch gestaltete und übersichtlich geschriebene Speisenkarte. Nachdem ich normalerweise am Abend nichts mehr esse aber hier eine Ausnahme mache entscheide ich mich für ein leichtes Abendessen. Die Bachforelle, gebraten mit Petersilkartoffeln und Salatteller hat es mir angetan. Letzteren bekomme ich zuerst und ich genieße einen ausgezeichneten, mit ausschließlich frischen Zutaten versehenen Salatteller. Es gibt lollo rosso und biondo, Eisbergsalat, fein geschnittenen Radiccio, weißen Radi, Karottenrohkost, Spalten von der Tomate, Gurkensalat und bunten Paprika. Alle Salate sind vorzüglich mariniert, das Dressing für die Blattsalate mundet ebenso ausgezeichnet. Es gibt bei Bernhard keine Dosen bzw. Verlegenheitssalate!

Auch die (große) Forelle ist von hervorragender Qualität. Ich schätze sie auf ca. 350 Gramm! Der Fisch ist perfekt gewürzt und gebraten. Außen kross, innen durchgebraten aber an den Gräten noch ganz leicht glasig. So bereiten Könner diesen Süßwasserfisch zu. Ich liebe die gebratene Haut von der Forelle, ebenso die Bäckchen. Die Kartoffeln sind gelb und speckig. Osttirol ist ohnehin auch für seine hervorragenden Kartoffeln bekannt. Dieses Hauptgericht verdient ein ausgezeichnet. Auch Frau Cornelia begeistert mich und die anwesenden Gäste durch ihre Freundlichkeit und Höflichkeit. Seitdem ich sie kenne ist sie „gut drauf“ und zu ihren Gästen stets liebenswürdig. Sonderwünsche werden selbstverständlich und rasch erledigt.

Das gilt übrigens für den Chef des Hauses, Herrn Bernhard Berger. Er ist ein Unternehmer mit Weitsicht. Seinen Betrieb führt er mit Nachhaltigkeit und ruhiger Hand. Dies schätzten die unzähligen Gäste ebenso wie ich. Beim Gasthof Islitzer handelt es sich um ein vorbildliches Tiroler Wirtshaus, welches im Land Osttirol die Fahnen des Vereins hoch hält. - Wiederum kann ich dieses Haus jedermann und ohne Vorbehalt empfehlen!

Montag, 24. Februar 2014

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1401 mal gelesen!



120

Mitgliedsbetriebe

97

mit Beherbergung

64

mit AMA Gastrosiegel

34

bei Bewusst Tirol

26=mysqli_num_rows

Tiroler Marend

739

Besuchsberichte


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns