Besuchsbericht // Restaurant Forellenhof, Leutasch vom 19.09.2013

Meine Besuche bei der Familie AVI in ihrem Restaurant Forellenhof in Leutasch sind immer ein Erlebnis der besonderen Art. Daher darf ich wie folgt berichten: Angemeldet habe ich mich zur jährlichen Kontrolle vom AMA Herkunftssicherungs-System. Mir ist bewusst, dass die Familie AVI großen Wert auf qualitativ hochwertige LEBENS-MITTEL legt. Bevorzugt werden Rohstoffe aus der Region und das von bester Qualität.

Nach erfolgter Durchsicht der Rechnungen/Lieferscheine sowie nach dem obligatorischen Rundgang durch die Küche, Lager- und Kühlräume darf ich mit Fug und Recht behaupten, dass im Hause „AVI“ nachhaltig und gewissenhaft gearbeitet wird.

Besonders freut mich jedoch die Tatsache, dass auch in der Küche nach den modernen Erkenntnissen gekocht wird und man sich der Technik der „Vacuum Küche“ bedient. Ich bin ein großer Befürworter dieser Zubereitungstechnik, werden doch die Lebensmittel sehr schonend gegart, besonders das Fleisch bleibt saftig und wird außergewöhnlich zart und weich.

Nachdem ich in den letzten Jahren bei Familie AVI des Öfteren in den Genuss von ausgezeichnetem Fisch kam, wähle ich daher in diesem Jahr wie folgt: Kürbis-Orangensuppe mit Kürbispraliné. Der Geschmack ist hervorragend (auch leicht nach Zimt), die Konsistenz ist perfekt und die feinen Würfel vom Kürbis sind tadellos „auf Biss“ gegart. Dazu gibt es Kürbiskerne und ein im Teig frittierten Kürbis. Besser kann man diese Suppe nicht zubereiten!

Als Hauptgericht wähle ich das „SOUS VIDE“ gegartes Hühnerbrüstchen im Kräutermantel mit Madeirasauce, Kartoffel-Gnocchi gebraten mit Zucchini. Nun, ganz selten bekomme ich ein derart ausgezeichnetes Hauptgericht. Ca. 150 Mal pro Jahr speise ich in ausgezeichneten Restaurants. Da sind auch zahlreiche, hochdekorierte Köche dabei. Mit Fug und Recht darf ich behaupten, dass dieses Hauptgericht eine Klasse für sich war. Das Fleisch war saftig, zart und wohlschmeckend, die Sauce nur leicht gebunden und wiederum von sehr gutem Geschmack, die Kartoffelgnocchis waren leicht angebraten und mit frischem Gemüse, feinen Würfel von bunten Paprika verfeinert. Die Präsentation war eine Augenweide, der Geschmack ein Genuss.

Die Wirtsleute ließen es sich nicht nehmen, mir noch einen süßen Abschluss zu servieren. Ich bat um eine kleine Portion. Ein Nougatknödel mit Zuckerbrösel und in Rotwein eingelegte Zwetschken aus Stanz waren ein würdiger Abschluss dieses opulenten Mahles. Obwohl ich auch in den letzten Jahren immer vorzüglich bei Familie AVI speiste, legten sie heuer nochmals eine Klasse zu. Hier sind richtige Könner am Werk.

Mit den höchst sympathischen Wirtsleuten hatte ich ein sehr langes (Fach) Gespräch. Wie immer ist bei den engagierten Gastronomen alles im TOP Zustand. Die Sauberkeit, Ordnung und Hygiene sind ohne Tadel, die Leistung aus der Küche und vom Service kann mit herausragend beurteilt werden.

Den Lesern dieses Berichtes empfehle ich alsbald, den Wahrheitsgehalt selbigen zu überprüfen.

Donnerstag, 19. September 2013

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1460 mal gelesen!



120

Mitgliedsbetriebe

97

mit Beherbergung

63

mit AMA Gastrosiegel

34

bei Bewusst Tirol

25=mysqli_num_rows

Tiroler Marend

713

Besuchsberichte


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns