Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Landhotel - Gasthof Jodlbühel, Jochberg vom 23.07.2013

„Ja natürlich haben wir geöffnet“ versichert mir Frau Ursula Reisch, die Chefin des Hauses am Tele-fon. „Ab 17.30 Uhr gibt es warme Küche“ erzählt mir des Weiteren die engagierte Unternehmerin.

So mache ich mich an diesem herrlich – heißen Sommertag auf den Weg nach Jochberg, um der Familie Reisch meine jährliche Aufwartung zu machen.

Ein Terrassen – Tisch liegt im Schatten, dort nehme ich Platz. Mit Ursula habe ich das erste Mal seit etlichen Jahren die Gelegenheit, mich über diverse Belange der Tourismuswirtschaft, der Tiroler Wirtshauskultur und über die Betriebe der Familie Reisch zu unterhalten. Auch auf die Familie und vor allem über die Nachfolger kommen wir zu sprechen. Der besonders tüchtigen Unternehmer-Familie entstammt naturgemäß entsprechender Nachwuchs. Im Anschluss an dieses ausführliche Gespräch konsultiere ich die sauber geschriebene und übersichtlich gestaltete Speisenkarte.

Nach kurzem Studium selbiger entscheide ich mich wie folgt: Tiroler Kaspressknödelsuppe. In einer silbernen Suppentasse reicht mir die freundliche Service-Mitarbeiterin eine klare und kräftige Rindssuppe. Dazu gibt es einen kompakten sowie geschmackvollen Pressknödel. Reichlich frischer Schnittlauch rundet diese ausgezeichnete Suppe angenehm ab.

„Frische Moosbeeren haben wir heute bekommen“ erzählt mir Ursula. „Ich hatte noch gar keine Zeit, diese auf die Speisenkarte zu schreiben“. Ich wurde hellwach. M o o s b e e r n o c k e n ?
Ja, ich nahm ihre Empfehlung gerne an.

Nach einer angemessen kurzen Wartezeit, was auf die frische Zubereitung des Teiges schließen lässt, bekomme ich zwei herrliche Nocken. Ohne mich jetzt im Detail auf die Zubereitung einzulassen (es gibt deren mehrere und jeder hat so sein „Geheimrezept“ möchte ich wie folgt beurteilen: „herrlich einfach – einfach herrlich“, oder wie ein bekannter Fernsehkoch aus Wien zu sagen pflegt: „WELTKLASSE“. So mag ich diese Nocken. Ohne unnötigen SCHNICK – SCHNACK. Den Lesern dieser Zeilen empfehle ich, zur Familie Reisch zu fahren um den Wahrheitsgehalt dieser Zeilen zu überprüfen und sich eine große Portion dieser Süßspeise zu bestellen.

Ursula ist eine Gastgeberin aus Leidenschaft. Sie liebt ihren Beruf und pflegt ihr Haus. Selbst auf der Terrasse gibt es weiße Tischtücher (ein Markenzeichen) von Ursula. Auch wenn ich kein Bedürfnis verspüre besuche ich stets die WC Anlagen, weil einfach alles perfekt sauber und ordentlich ist. Stilsicher platziert Ursula ihre Dekorelemente, alles ist schlüssig und passend. Das Landhotel-Gasthof Jodlbühel ist inzwischen ein Vorzeigebetrieb innerhalb der Tiroler Wirtshauskultur.

Dienstag, 23. Juli 2013 Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1956 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen