Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Wirtshaus am See, Pertisau am Achensee vom 08.04.2013

Noch ist der Frühling am Achensee nicht eingekehrt, Mengen an Schnee auf den Bergen zeugen von einem langen und intensiven Winter. Um diese Jahreszeit zwischen den Saisonen sind nicht mehr bzw. noch nicht viele Gäste unterwegs.

Seit wenigen Tagen ist das Wirtshaus am See wieder geöffnet, dennoch sind zahlreiche Gäste aus nah und fern im „Entners Wirtshaus“ am See zugegen. Im Nichtraucherbereich nehme ich Platz und werde alsbald von Frau Kornelia bemerkt und mit der umfangreichen Speisenkarte versorgt.

Auch wegen des kühlen Wetters entscheide ich mich rasch für die Leberknödel in der Rindssuppe. In einer Löwenmaultasse reicht mir die freundliche und umsichtige Frau Kornelia eine kräftige und geschmacksintensive Suppe. Diese Suppe ist sehr heiß, der Leberknödel sehr kompakt.

Als Hauptgericht erbitte ich mir wie folgt: Gefülltes Achensee Schnitzel naturgebraten mit Gemüse, Kartoffelkroketten und Rahmsauce. Dieses Gericht wähle ich deswegen, weil die erste, gemeinsame kulinarische Aktion des Jahres der Tiroler Wirtshäuser unter dem Motto: „Frühlingserwachen im Tiroler Wirtshaus“ in Kooperation mit den Nordtiroler Gemüsebauern stattfinden wird. – Ich bin gespannt, welches Gemüse um diese Jahreszeit im Wirtshaus am See angeboten wird.

Nun, das Schnitzel ist tadellos zubereitet, es ist zart und saftig. Die Rahmsauce ist ebenso geschmackvoll wie sämig. Das bunte Gemüse besteht aus Karfiol, Broccoli, Zucchini, Karotten, gelbe Rüben und grüne Bohnen. Jahreszeitlich bedingt haben diverse Gemüse-Sorten eine „Schocktherapie“ in der Kälte über sich ergehen lassen müssen. Ebenso die 5 Stück Kroketten, welche korrekt gebacken und in einer extra Schüssel gereicht wurden.

Zwischen den Gängen beobachtete ich das geschäftige Treiben im Wirtshaus. Die Gäste am Nebentisch und die Anderen zeigten sich ob der Leistung aus der Küche und von Frau Kornelia sehr angetan. Ich hörte durchwegs positive Kommentare. Dem kann ich mich vorbehaltslos anschließen.

Auf dem Familienwappen der Familie Entner entdecke ich die Jahreszahl 1540! Der Traditionsbetrieb wird nachhaltig und mit viel Engagement durch die Familie betrieben. Ein kurzer Rundgang meinerseits (auch in den WC Anlagen) bezeugen mir, dass hier „Profis“ am Werke sind und nichts dem Zufall überlassen wird. Alles ist tadellos sauber und ordentlich.

Dieses Tiroler Wirtshaus kann ich Freunden, Bekannten und Gästen vorbehaltslos weiterempfehlen!

Montag, 8. April 2013 Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1651 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns