Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Gasthaus Schwan, Wattens vom 04.04.2011

„Gegen Bier und Tabaksdunst ist alle Weiberlist umsunst“ steht auf einer der hübsch gestalteten Tafeln geschrieben. Ohnehin ist auch die Einrichtung, die Dekoration sowie die Tischkultur sehr ansprechend im Hause Eberl.

Im Erdgeschoß sind zahlreiche, einheimische (Stamm) Gäste anwesend. Im oberen Stockwerk gibt es die Hornstube, die Friesenstube und das Parlament. Dort war ich vor einigen Jahren und habe mich an einer herrlichen Bauernente mit zwei kleinen „Breznknödel“ gelabt.

An diesem trüben, kühlen Frühlingstag nehme ich gerne im „beheizten“ Bereich des Gasthofes Platz. Bereits mehrere Male konnte ich zur gleichen Jahreszeit auf der Terrasse oder im „Salettl“ verweilen. Es gibt im Erdgeschoß erhöhte Tische, welche offensichtlich vom eiligen Mittagsgast genutzt werden. - Dort nehme ich Platz.

Rasch werde ich von der Chefin des Hauses, Frau Angelika Eberl bemerkt und mit der attraktiven Speisenkarte versorgt. Sie überzeugt mich durch die besonders klare Darstellung und dem übersichtlichen Angebot. Ich zähle ca. 18 Hauptgerichte, welche meines Erachtens ausreichend sind.

Frau Sanja stammt ursprünglich aus Serbien. Sie ist freundlich, umsichtig und sehr kompetent.

So entscheide ich mich rasch für das „Bärlauchsupperl mit Fleischlaiberl“. In einer hübschen, wirklich attraktiven Suppentasse bekomme ich eine heiße Suppe mit intensiver grüner Farbe und einer „rahmigen Konsistenz“. Das kleine Fleischlaiberl ist sehr gut im Geschmack und perfekt zubereitet. Diese Symbiose ist zwar ungewöhnlich aber absolut überzeugend.

Als Hauptgericht erbitte ich mir von Frau Sanja die Erdäpfelblattln mit Sauerkraut. In einem tiefen, weißen Porzellanteller wird mir ein ausgezeichnetes Sauerkraut gereicht. Es ist wohlschmeckend, mit feinen Speckwürfeln versehen und perfekt zubereitet. Sechszehn (16 !) Stück Erdäpfelblattln finde ich auf dem Sauerkraut. Auch dieses Gericht kann mit sehr gut beurteilt werden.

Die Leistungen aus der Küche vom Chef des Hauses, Herrn Günther Eberl sowie vom Service, Frau Angelika Eberl und ihrer aufmerksamen Mitarbeiterin Sanja können insgesamt wieder mit sehr gut beschrieben werden. Mit dem Chef des Hauses hatte ich noch ein kurzes und freundliches Gespräch. Im August plant er eine Ausstellung mit dem Jenbacher Pilzverein. Gerne werden wir zu gegebener Zeit diese Aktivität unterstützen.


Montag, 4. April 2011 Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1849 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen