Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Gasthof Sankt Adolari, St. Ulrich am Pillersee vom 05.05.2010

Noch sind wenige Touristen in der ruhigen Nebensaison rund um den Pillersee anzutreffen. Der Gasthof St. Adolari ist jedoch bestens auf die kommende Sommersaison vorbereitet. Die Terrasse auf der Südseite des Hauses ist bereits eingedeckt. Aufgrund des noch kühlen Wetters nehme ich jedoch in der Stube Platz.

Vom Chef des Hauses, Herrn Thomas Herramhof werde ich freundlich begrüßt. Ich darf mir einen freien Platz aussuchen und er versorgt mich unverzüglich mit der ausreichend dimensionierten, übersichtlich gestalteten Speisenkarte. Am Frühlingserwachen im Tiroler Wirtshaus wird teilgenommen und so finde ich vorwiegend regionale, der Jahreszeit entsprechende Gerichte auf der Karte.

Die hausgemachte Spargelcremesuppe mit Schinkenstreifen serviert mir Thomas in einer weißen, hübschen Porzellantasse. Die Suppe ist von sehr guter Konsistenz, ausgezeichnetem Geschmack und mit reichlich, bissfest gegarten Spargelstücken versehen. Fein geschnittene Schinkenstreifen sowie Schnittlauch verfeinern die Suppe.

Gerne folge ich der Empfehlung von Thomas und wähle die Kräuterforelle nach Art des Hauses mit Salzkartoffeln und grünem Salat. Die Forelle ist korrekt auf dem Teller drapiert (Kopf nach links, Bauch zum Gast). Der Fisch ist perfekt gewürzt und gebraten. In der Bauchhöhle finde ich Blattpetersilie und Liebstöckl (Maggikraut). Dies gibt dem „Fettflosser“ einen angenehmen und intensiven Geschmack. Wenn die Haut knusprig gebraten ist, dann esse ich diese natürlich gerne mit, ansonsten nicht! Die Kartoffeln waren trotz der fortgeschrittenen Jahreszeit noch sehr gut im Geschmack und im Aussehen. Auch der bunte Blattsalat harmonierte bestens zum Fischgericht.

Die Küche im Gasthof St. Adolari kann erneut mit sehr gut beschrieben werden. Dieses Attribut trifft natürlich auch auf die Dienstleistungs- und Servicequalität von Thomas zu.

Auch mit dem Seniorchef des Hauses hatte ich noch ein freundliches und umfassendes Gespräch. Er unterstützt seinen Sohn noch immer in allen Belangen des Gasthofes. Derzeit ist er mit der Zubereitung von haus-gemachter Sulze beschäftigt.

Hinter dem Gasthof gibt es neuerdings einen Klettergarten. Für zahlreiche Gäste ein weiterer Grund, den Gasthof der Familie Herramhof in St. Ulrich am Pillersee zu besuchen.

Das Gütesiegel der Tiroler Wirtshauskultur für das Jahr 2010 sowie die Urkunde des Vereins für die nächsten fünf Jahre habe ich Thomas gerne und direkt übereicht. – Am AMA Herkunftssicherungssystem wird teilgenommen.

Ernst Schmiedhuber, am 5. Mai 2010

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1942 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Restaurant sPfandl

Reith b. Kitzbühel
Gasthof Post

Hinterriß
Gasthof Sankt Adolari

St. Ulrich am Pillersee

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen