Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Restaurant s'Pfandl, Reith b. Kitzbühel vom 24.08.2012

Am frühen Abend treffen wir an diesem lauen Spätsommerabend in Reith ein. Zahlreiche Autos (auch sehr noble Fahrzeuge) stehen bereits vor dem Restaurant, die Terrasse ist beinahe bis auf den letzten Platz belegt.

Gerne nehmen wir in der hübschen und attraktiven Stube Platz. Der Seniorchef des Hauses kümmert sich um alle Belange des Service, besonders auch um den Ausschank. Von ebendort vernehme ich von ihm: „Mia ham ja e ois im Griff“ – Trotz des starkem Geschäftsverlaufes und der sehr guten Auslastung verläuft der Service „unaufgeregt“, ruhig und effizient.

Nach einer sehr kurzer Wartezeit werden wir mit der Speisen- und der Weinkarte versorgt. – Rasch treffen wir die folgende Entscheidung:

Zucchini Cordon bleu (mit Morzarella und Tomaten gefüllt) auf Eierschwammerlgulasch. Meine Gattin behauptet, dies ist eine wunderbare Komposition. Auch für Vegetarier stellt dieses Gericht eine erfreuliche Abwechslung dar. Sowohl die Zubereitung wie auch die Präsentation sind ausgezeichnet.

Ich erbitte mir vom freundlichen Service-Mitarbeiter, Herrn Sebastian das Geschmorte Schweinswangerl auf Ratatouille-Gemüse und Thymiangratin. – Die Bezeichnung des Gerichtes ist verheißungsvoll! Auf einem geschwungenen Porzellanteller bekomme ich ein wirklich attraktives Gericht. Schweinsbacken habe ich noch nie verkostet und so bin ich auf dieses Gericht wirklich neugierig. Fünf Stück vom Backerl sind wohlschmeckend und zart, das mediterrane Gemüse ist fein geschnitten und bestens gewürzt. Sehr gut mundet auch das Gratin, deutlich nach Thymian schmeckend.

Sowohl die Präsentation wie auch die Zubereitung beider Gerichte verdienen ein „ausgezeichnet“. – Besonders gefällt mir jedoch auch der Service-Ablauf. Die Damen und Herren sind sehr höflich, freundlich, umsichtig und fachlich kompetent. Dies ist jene angenehme Art der Dienstleistung, wie ich sie mir in einem Tiroler Wirtshaus wünsche.

JA, „mia ham ja e ois im Griff“. Der Chef des Hauses hat recht. Von den zahlreichen (einheimischen) Gästen und von jenen aus Italien vernehme ich uneingeschränktes Lob. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Freitag, 24. August 2012 Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1971 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen