Besuchsbericht // Gasthof Wienerhof, Trins vom 17.02.2010

Es bereitet mir immer große Freude, Frau Roswitha Wallasch und ihren Küchenchef, Herrn Arno Übergänger in Trins zu besuchen. Dies beruht auf der Tatsache, das sich der Betrieb, insbesondere die gastronomischen Leistungen in der letzten Zeit deutlich verbessern. Sowohl das Angebot wie auch die Qualität entwickeln sich stetig weiter und der Gästezuspruch dem entsprechend. Erst kürzlich bekam ich die Nachricht von Gästen aus Innsbruck welche mir mitteilten, dass sie nunmehr des Öfteren im Gasthof Wienerhof eingekehrt sind und es ihnen sehr gut gefallen hat. Wie auch beim letzten Besuch im Februar 2009 präsentiert sich der Betrieb von seiner besten Seite. Die Fassade, der Eingangsbereich, die Stuben sowie die Toilette-Anlagen sind sauber, ordentlich und in einem hygienisch einwandfreien Zustand. Sowohl die Tischkultur wie auch die Dekoration überzeugen mich und offensichtlich auch die anderen anwesenden Gäste. Die Speisenkarte ist ansprechend und übersichtlich gestaltet. Auf die Tiroler Wirtshauskultur wie auch zum Kulinarischen Erbe wird Bezug genommen. Ich wähle das Tagesmenü und bekomme von Frau Wallasch eine herrlich sämige, wohlschmeckende und heißte Spinatcrèmesuppe. Sie wird mir in einer schönen, dekorativen Suppenschale serviert. Etwas geröstete Weißbrotwürfel sowie ein wenig frischer Schnittlauch perfektionieren diese Köstlichkeit. Als Hauptgericht gibt es an diesem Aschermittwoch ein Stockfischgröstl mit Spiegelei und gemischtem Salat. Das Gröstl ist fachlich korrekt zubereitet, tadellos gewürzt und ein wenig Kümmel rundet das Fischgericht angenehm ab. Das Spiegelei ist, obwohl nicht ganz HACCP konform, nur einseitig gebraten aber dennoch gut durchgegart. So mag ich es am liebsten! Der gemischte Salat besteht aus lollo rosso und biondo, Eichblatt, Feldsalat, Eisbergsalat, ein wenig Rucola, Karottenstiftchen, rote Rüben, Kraut, Mais, würfeln von der roten Zwiebel sowie etwas gehackte Petersilie. Die Qualität des frischen Salates spricht für die solide Arbeitsweise vom jungen Küchenchef und seinen Lehrlingen. Zum Abschluss gibt es noch ein Himbeersüppchen mit Sorbet. Sowohl die Anrichteweise wie auch die Komposition überzeugen mich vollends. Die Qualität vom Küchenchef Arno Übergänger kann erneut mit sehr gut beurteilt werden. Dies trifft auch auf die Service – und Dienstleistungsqualität von der Chefin des Hauses, Frau Roswitha Wallasch zu. Zahlreiche (einheimische) Gäste sind anwesend und zeigen sich vollends zufrieden. Lob der Gäste an den Nebentischen bestätigt meine Beurteilung. Das Gütesiegel der Tiroler Wirtshauskultur für das Jahr 2010 habe ich Frau Wallasch direkt und gerne überreicht, ebenso die Urkunde der Tiroler Wirtshauskultur für die nächsten fünf Jahre. Am AMA Herkunftssicherungs-system wird teilgenommen. Ernst Schmiedhuber, am Mittwoch, den 17. Februar 2010

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 2376 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Gasthof Esterhammer

Buch in Tirol
Berggasthof Bärnstatt

Scheffau am Wilden Kaiser
Tiroler Stuben

Mayrhofen
Landgasthof Adler

Hinterhornbach

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen