Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Kühtaierhof, Leutasch vom 27.01.2010

Am Sonntag, den 10. Januar 2010 bekommt die Familie Neuner Besuch vom Landeshauptmann von Tirol. Herr Günther Platter, welcher gerne in Mitgliedsbetrieben der Tiroler Wirtshauskultur einkehrt, wählt nach dem Langlaufen den urig authentischen Gasthof, um sich an Speis und Trank der Wirtsleute zu laben.

In das Gästebuch des Gasthofes schreibt der Landeshauptmann von Tirol
wie folgt:

Liebe Martina, lieber Andreas

Herzlichen Dank, dass wir bei Euch sein konnten. Nach dem Langlaufen in so einem gemütlichen Tiroler Gasthaus“ einkehren zu können, ist etwas ganz schönes.

Die Küche u. natürlich der „Kaiserschmarrn“ ist sensationell.

Als Landeshauptmann bin ich stolz auf Euch.
Danke für dieses schöne „Tiroler Platzl“

Euer Günther Platter

Gibt es für die Wirtsleute eine schönere Auszeichnung?? Ich meine NEIN! Wenn sich die höchste Persönlichkeit des Landes Tirol die Mühe macht, diese Zeilen zu schreiben, dann ist dies eine außergewöhnliche Ehre…

…und für mich sehr wohl ein Grund, um im noch jungen Jahr 2010 meine Prinzipien bereits zum ersten Mal zu brechen. Für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, meine Besuchsberichte auf eine A4 Seite zu beschränken. Aber Martina und Andreas haben diesen Vorsatz nachhaltig durcheinander gebracht.

Die Wirtsleute haben uns einen Platz im „Keller“ reserviert. Ich fragte beim Eintreffen etwas erstaunt „Gleich neben dem Kühlraum“? – Aber nein, es ist ein urtümlich belassenes, hübsches Stüberl mit einem einzigen großen Tisch. Gerätschaften aus vergangener Zeit erzählen von der Geschichte des Hauses.


Die Einrichtung und Ausstattung sowie das Ambiente tragen zum Wohlbefinden bei. Das ist Tiroler Wirtshauskultur in Reinkultur!

Die Speisenkarte ist übersichtlich gestaltet und gut lesbar. Das Angebot ist sowohl umfassend wie auch absolut ausreichend.

Die Empfehlung des Chefs des Hauses nehmen wir gerne an. Die Grießnockerlsuppe bereitet uns an diesem schönen aber sehr kalten Wintertag großes Vergnügen. Dieser österreichische Suppenklassiker schmeckt ausgezeichnet. Sowohl die herrliche, geschmackvolle Rindssuppe wie auch die ausgezeichneten Nockerl kann man besser nicht zubereiten.

Mit der auf dem Tisch vorbereiteten Kuhglocke „läuteten“ wir den zweiten Gang ein.

Die Blutwurst wurde uns mit Senf, fachlich korrekt zubereitetem Sauerkraut sowie ausgezeichneten Bratkartoffeln gereicht.

Der gemischte Salat bestand aus: Feldsalat, Eisberg, weiße Bohnen, rote Rüben, Kraut, Karottenrohkost, Fisolen, Gurken und Kartoffeln. Geröstete Brotkrusteln (Croûtons) verfeinerten diesen, ausschließlich aus frischen Zutaten bereiteten Salat. Auch hier ein großes Lob an die Küche.

Das „Schöllfeler“ ist eine regionale Spezialität und besteht aus in der Schale gekochten Kartoffeln, verschiedene Käsesorten und frischer Butter. Diese Köstlichkeit genoss ich in vollen Zügen.

Nachdem wir erfuhren, dass Martina, die Chefin des Hauses, ursprünglich aus der Steiermark stammt, kamen wir auf das Vanilleeis mit frischem Kürbiskernöl zu sprechen. Sie ließ es sich nicht nehmen, uns diesen süßen Abschluss zu servieren.

Es liegt in der Natur der Sache und zählt zu meinen Aufgaben, Mängel zu finden und gegebenenfalls aufzuzeigen. – Dies ist mir bei der jungen und engagierten Wirtefamilie nicht gelungen!

Besonders hat mir gefallen: die Ursprünglichkeit des Hauses, der persönliche Einsatz der Wirtsleute sowie die liebevolle Betreuung deren Gäste. Weiters erfreut mich und die zahlreichen Gäste die ausgezeichnete Qualität aus der Küche und vom Service. Die absolute Sauberkeit, Ordnung und Hygiene im gesamten Betrieb verdienen es ebenso, erwähnt zu werden.

Ich freue mich auf meinen nächsten Besuch im Jahre 2011. Bis dahin wünsche ich den Wirtsleuten Gesundheit, Zufriedenheit und weiterhin viel Erfolg.

Die Qualitätsmarke der Tiroler Wirtshauskultur für das Jahr 2010 habe ich den Wirtsleuten direkt und gerne überreicht, ebenso die Urkunde der Wirtshauskultur für die nächsten fünf Jahren. Am AMA Herkunftssicherungs - System wird teilgenommen.


Ernst Schmiedhuber, am 27. Januar 2010

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1740 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Arzler Alm

Innsbruck
Gasthof Schwaiger

Breitenbach
Hotel Bierwirt

Innsbruck-Amras

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok