Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Gröbenhof, Fulpmes vom 17.07.2012

Bei meiner Ankunft im Gasthof Gröbenhof fällt mir sofort die neue Terrassenbestuhlung auf. Der appetitanregende Geruch von frisch gerösteten Zwiebeln bestätigt mir, dass in der Küche bereits fleißig gearbeitet wird. Die Vorbereitungen für das bevorstehende Geschäft sind in vollem Gange.

Zur jährlichen Überprüfung vom AMA – Herkunfts-Sicherungssystems habe ich mich angemeldet, den anschließenden Beraterbesuch der Tiroler Wirtshauskultur werde ich an diesem Tag ebenso absolvieren. So habe ich die Pflicht und die Gelegenheit, alle „Fassetten“ des Betriebes kennen zu lernen. – Wiewohl mir bekannt ist, wie gewissenhaft, ordentlich und nachhaltig im Hause „Schüller“ gearbeitet wird.

Sowie auch in den letzten Jahren präsentiert sich der Gasthof von seiner allerbesten Seite. Wie aus dem Ei gepellt erstrahlt das Tiroler Wirtshaus in der frühen Sommersonne des wunderschönen Stubaitales. Überall werden Vorbereitungsarbeiten durchgeführt, es wird geputzt, gesaugt und gewischt, dass es eine Freude ist.

Mit dem (Küchen) Chef des Hauses, Herrn Roland Schüller begebe ich mich in die Küche und hinter die Kulissen, um die Herkunft der Rohstoffe (Lebensmittel) zu begutachten. Nun, hier wird, wo immer es möglich ist, regional und saisonal eingekauft. Die Bevorratung und die Zubereitungsweise suchen Ihresgleichen. Hier wird noch nach allen Regeln der (Koch) Kunst gearbeitet. Roland ist ein Könner seines Faches und er ist, nicht immer evident, trotz seines Könnens auch ein sehr angenehmer Chef!

Nach erfolgter Pflicht kommt die Kür. Ich sehe, wie der Chef des Hauses seine Mitarbeiter mit ausgezeichnetem Essen versorgt. – Hier fällt mir der Spruch ein: „Wie die Verpflegung, so die Bewegung“. – „Ja, er ist sehr gut zu uns“, meint seine Schwägerin zu mir. Aber nicht nur zu seinen Mitarbeitern, sondern vor allem auch zu seinen Gästen.

Die Tiroler Kassuppe mit gerösteten Brotwürfel ist ein Gedicht. Eine kräftige, heiße und sämige Suppe wird mir serviert. Die Konsistenz und der Geschmack sind ausgezeichnet. Als Einlage gibt es kleine Würfel von Kartoffeln und frisch geröstete Brotwürfel. – Einfach herrlich!

Von der Karte „Tagesempfehlungen“ vom 17 Juli 2012 wähle ich die Faschierten Laibchen mit Blumenkohlgemüse und Röstkartoffeln. Zwei herrlich flaumige und g`schmackige Laibchen befinden sich auf dem Teller, ebenso perfekt gekochter, exakt auf dem Punkt gegarter Karfiol mit Butterbrösel. Dazu gibt es ausgezeichnete Röstkartoffeln und ein leicht gebundenes, wohlschmeckendes Natursaftl.

Die Qualität aus der Küche von Herrn Roland Schüller verdient das Prädikat „AUSGEZEICHNET“! Ebenso die Dienstleistungs- und Service-Qualität von Frau Elisabeth, Burgi und allen anderen „dienstbaren Geistern“ des Hauses.

Den Familien wünsche ich Gesundheit, Zufriedenheit und weiterhin viel Erfolg!

Dienstag, 17. Juli 2012

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1837 mal gelesen!



120

Mitgliedsbetriebe

97

mit Beherbergung

64

mit AMA Gastrosiegel

34

bei Bewusst Tirol

26=mysqli_num_rows

Tiroler Marend

739

Besuchsberichte


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns