Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Gasthof Baumgarten, Angerberg vom 16.10.2010

Es war ein herrlich warmer Sommertag und ich war auf dem Weg von Wörgl nach Maria Stein. Auf Höhe Angerberg bemerkte ich im Rückspiegel meines Wagens einen Motorradfahrer. Nachdem ich selbst (leider selten) diesem Hobby fröne fiel mir die souveräne Fahrweise des „Bikers“ auf. Dieser kam rasch näher, setzte den Blinker und überholte mich zügig und mit elegantem Fahrstil. Kurz darauf blinkte er rechts und auch aufgrund des Motorrades wurde mir rasch klar: hier handelt es sich um den Chef und Wirt vom Gasthof Baumgarten, Herrn Hans-Peter OSL.

So gekonnt und routiniert wie er mit seinen Gästen Motorradtouren absolviert, so betreut er diese auch kulinarisch.

An diesem Samstag im Oktober waren bereits einige (Stamm)-Gäste anwesend und wir nahmen in der Stube Platz. Wie auch in den Vorjahren gefiel erneut die allgemeine Sauberkeit, Ordnung und Hygiene. Die Tischkultur präsentiert sich tadellos, die Speisenkarte ist ordentlich geschrieben, frei von Fehler und angenehm zu lesen. Das Angebot ist ausreichend und abwechslungsreich. Für jeden Geschmack gibt es passende Gerichte.

Ich wählte das Menu 1 um wohlfeile € 12.80. Als Menu - Auftakt gab es eine herrliche Kürbiscremesuppe in einen überdimensionalen Suppenteller. Der Geschmack wie auch die Konsistenz waren ausgezeichnet. Frischer Rahm, geröstete Kürbiskerne sowie ein wenig Kernöl perfektionierten die Suppe.

Als Hauptgericht reichte mir Frau Osl das Kalbsrahmgulasch mit Nudeln. Das Fleisch war zart und weich, die Rahmsauce ebenso geschmackvoll wie von perfekter Bindung. Die bunten Bandnudeln waren richtig gegart und tadellos abgeschmeckt. Als Garnitur gab es hier einen Löffel vom Sauerrahm, etwas Kapuzinerkresse, ein Sträußchen von der Kräuselpetersilie und ein wenig gehackte Petersilie.

Als Menu-Abschluss wurde mir ein mit Schokoladencreme gefülltes Brandteigkrapferl serviert. Ein Beerenspiegel sowie ein Blatt von der Minze rundete die Süßspeise gekonnt ab.

Meine Gattin wählte die – 2 Stück Kaspressknödel in der Suppe mit Salat. Die Pressknödel waren perfekt zubereitet, die Suppe überzeugte auf der ganzen Linie. Die schöne Farbe, der ausgezeichnete Geschmack und der herrliche Duft brachte meine „Ex-Verlobte“ zum Schwärmen. Dies traf auch auf den gemischten Salat zu. Er bestand durchwegs aus frischen Zutaten. Es gab Kraut, Gurken, Karottenrohkost, Tomaten, Radieschen, Rucola, Blatt- und Feldsalat. Sowohl der Geschmack wie auch die Anrichteweise waren tadellos.

Nicht unerwähnt darf der „Gruß aus der Küche“ bleiben. Es waren jeweils zwei Schlutzkrapfen. Einer war mit einer Olivenfülle zubereitet, der Andere mit Käse. Die Optik, der Geschmack sowie die Präsentation mit frischer Rauke und buntem Pfeffer überzeugten vollends.

Von den Gästen an den Nebentischen hörten wir: „hervorragend“, „einmalig“ u.v.m. Das Preis/Leistungsverhältnis ist ein ausgezeichnetes, die Leistungen aus der Küche und vom Service sind tadellos. Mit den Wirtsleuten hatten wir noch ein umfassendes Gespräch. Die Qualitätsmarke der Tiroler Wirtshauskultur für das Jahr 2010 sowie die Urkunde des Vereins für die nächsten fünf Jahre habe ich den Wirtsleuten gerne überreicht, am AMA Herkunftssicherungssystem wird teilgenommen.

Ernst Schmiedhuber, am Samstag, den 16. Oktober 2010

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1930 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen