Powered by EverLive.net



Besuchsbericht // Alpengasthaus Stanglalm vom 03.07.2012

Für die jährliche Kontrolle zum AMA Gastrosiegel habe ich mich angemeldet. Es handelt sich um ein Herkunfts-Sicherungssystem welches dem Gast die Sicherheit gibt, dass dort wo Tirol oder. Österreich drauf steht auch tatsächlich Tirol bzw. Österreich „drin“ ist.

Und das ist bei Frau Therese Thaler in ihrem Alpengasthaus Stanglalm allemal der Fall. Ehrlichkeit ist bei ihr ohnehin das „Kredo“, authentische und solide Küche eine Selbstverständlichkeit.

Aufgrund meiner Nachschau konnte ich auch in die Läger bzw. Kühl- und Tiefkühlräume schauen. Ordnung, Sauberkeit und Hygiene sind ohne Tadel. Die zahlreichen Gäste können versichert sein, hier wird sehr ordentlich und sauber gearbeitet. Die Bevorratung ist vorbildlich, die Zubereitung der Speisen fachlich ausgezeichnet.

Die Bergnockensuppe hat es mir angetan. Nach erfolgter Pflicht kommt bekanntlich die Kür und so bat ich Therese um diesen Speisenauftakt. Die Suppe könnte ich einfach mit: „a echt guate Rindssupp’n“ beschreiben. Der Duft nach Fleisch, Knochen und reichlich Wurzelgemüse kennzeichnet diese Suppe. Wenige, feine Fettaugen schwimmen oben auf (Pulver zur Geschmacks-Verstärkung) hat diese Suppe nicht gesehen und auch nicht nötig. Die Bergnocken wurden mit Semmelwürfel und gepressten Kartoffeln hergestellt und auf drei Seiten in der Pfanne gebraten. Sie sind wohlschmeckend, mit Geselchtem und Schinken verfeinert. Die heiße, kräftige und wohlschmeckende Suppe wurde nach allen Regeln der (Koch) Kunst zubereitet. – Bravo!

Als Hauptgericht erbat ich mir eine Portion Schweinsbraten. Einheimische Bauarbeiter, welche am Berg zu tun hatten haben sich zum Mittagessen angesagt. Eben auch für diese hat Therese den Schweinsbraten vorgesehen.

Die Scheibe vom Schopf war saftig, geschmackvoll und zart. Der naturbelassene Bratensaft geschmacklich ein „Gedicht“. Dazu gab es herrliche, speckig-gelbliche Salzkartoffeln und ein sehr gutes Sauerkraut.

Die Küche im Alpengasthaus Stanglalm von der Familie Thaler kann erneut mit sehr gut beschrieben werden. – Die Service- und Dienstleistungsqualität verdient dieses Attribut allemal. Mit den Wirtsleuten hatte ich noch ein umfassendes und freundliches Gespräch. Den engagierten Unternehmern wünsche ich weiterhin viel Erfolg, Therese die vollständige Genesung ihres gebrochenen Armes vom vergangenen Dezember.

Dienstag, 3. Juli 2012

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1647 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns