Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Hotel Alte Post / Fieberbrunn vom 18.01.2013

Auf dem Weg vom Parkplatz zum Hotel habe ich Gelegenheit, den Betrieb genauer zu betrachten. Es ist schon eine Pracht, wie sich das Hotel Alte Post mit seinem Wirtshaus präsentiert. Die Familie hat in den letzten Jahren (Jahrzenten) sehr viel geleistet, das Ergebnis spricht für sich.

Mit dem Juniorchef des Hauses, Herrn Peter Eder habe ich diesen Termin vereinbart. Einerseits steht die Nachschau/Kontrolle zum AMA Herkunftssicherungssystem auf dem Programm, andererseits der Jahres-Besuch des Tiroler Wirtshausberaters. Die gegenseitige Befruchtung zwischen dem AMA Herkunfts-Sicherungssystem mit dem AMA Gastrosiegel und der Vereinigung der Tiroler Wirtshauskultur gibt mir die Möglichkeit, intensiv „hinter die Kulissen“ zu schauen. Nämlich auch dorthin, wo der Gast keinen Einblick hat.

Zusammengefasst: in der Küche, in den Lager- und Kühlräumen wird vorbildlich gearbeitet. Alles ist sauber aufgeräumt und tadellos eingelagert. Ordnung und System kennzeichnet die Arbeit der Familie und der Mitarbeiter. In der Küche erkenne ich die Handschrift von Profis. Der Küchenchef ist mit seiner Mannschaft bemüht, den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden. Auch hier ist alles sauber und hygienisch einwandfrei.

Und somit bin ich schon beim eigentlichen Thema, nämlich bei der Kulinarik.

Die Tageskarte ist in vorbildlicher Weise mit dem Datum versehen. Es gibt unter anderem eine Erbsensuppe. Nur sehr selten esse ich diesen Speisenauftakt, aber es ist ein herrlich kalter Wintertag und ein „Magenwärmer“ kann ja nicht schaden. Die Suppe ist üppig, sämig, wohlschmeckend und mit gebratenen Scheiben vom Würstchen verfeinert.

Als Hauptgericht empfiehlt mir Peter das Lammfleischgröstl „Bauern Art“ mit Krautsalat. Nach einer kurzen Wartezeit serviert mir Frau Yvonne Hold ein ausgezeichnetes Gröstl in der Pfanne. Das Fleisch ist gottlob nicht zu klein geschnitten, die Kartoffeln sind ordentlich geröstet, dazu gibt es zwei gebratenen Scheiben von der Tomate, Scheiben von der Zucchini, Broccoli (Spargelkohl), eine Stange vom Spargel und Karfiol (Blumenkohl). Die Gemüsebeigabe erstaunt mich aber ich mag Gemüse ohnehin sehr gerne. Der Krautsalat ist frisch und harmoniert naturgemäß sehr gut zum Lammgröstl.

Die Qualität aus der Küche ist sehr gut, die Service- und Dienstleistung verdient diese Beurteilung allemal. Besonders gefällt mir, dass bereits am Vormittag zahlreiche einheimische Gäste an der Theke sind um zu diskutieren, politisieren, Geschäfte besprechen. Ich zähle zeitweise 11 männliche einheimische Gäste, welche sich am Tresen unterhalten. Das ist Tiroler Wirtshauskultur par excellence!

Das Hotel Restaurant zur Alten Post der Familie Eder hat sich zu einem sehr guten Tiroler Wirtshaus entwickelt. – Dies Dank unermüdlichen Einsatz der gesamten Unternehmer-Familie.


Freitag, 18. Jänner 2013

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 2183 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen