Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Tiroler Stuben // Mayrhofen vom 10.05.2012

Seit wenigen Tagen ist der Betrieb zur Sommersaison wieder eröffnet und schon erstrahlt das Haus in seiner vollen Pracht. Der wirklich ansprechende Blumenschmuck ist schon von weitem ersichtlich. Das bedeutet viel Liebe für die Blumen und sehr viel Arbeit. Aber die Chefin des Hauses, Frau Carla Eberharter ist ohnehin unermüdlich im Einsatz. Unglaublich mit welchem Engagement und Liebe zum Detail sie ihren Betrieb führt.

Die Ordnung, die Sauberkeit, die Hygiene, die vielen Dekorelemente, es ist einfach perfekt und zum Wohlfühlen…

Weil es schon sehr warm ist an diesem Frühlingstag nehme ich auf der Terrasse Platz wo sich bereits zahlreiche (einheimische) Gäste befinden. Von Frau Christine im Service werde ich freundlich begrüßt und zu einem freien Platz begleitet.

Alsbald studiere ich die wirklich gelungene Speisenkarte. Sowohl die Präsentation wie auch das Angebot überzeugen vollauf. Zusätzlich gibt es, der Jahreszeit entsprechend, eine Karte mit diversen Spargelgerichten.

Ich erbitte mir eine kleine Portion von der Zillertaler Graukassuppe. Normalerweise wird diese in einer Löwenmaultasse serviert, wunschgemäß bekomme ich sie jedoch in einer normalen Suppentasse. Nun, der Küchenchef Ewald macht eine vorzügliche Suppe. Die Konsistenz, der Geschmack und die Präsentation sind ausgezeichnet. Erstaunt hat mich jedoch die Tatsache, dass er etwas Paprikapulver auf die Suppe gibt. Das ist mir so nicht geläufig, harmoniert jedoch sehr gut mit dem doch intensiven Geschmack vom Graukäse.

Als Hauptgericht erbitte ich mir von Frau Christine die geröstete Tiroler Leber mit Speckrahmsauce, Apfelspalten und Butterreis. Ja, auch die Schweinsleber kann gut sein, wenn sie der Koch richtig zubereitet. Und das ist in hier absolut der Fall. Die Leber ist in gleich große Stücke geschnitten (das ist die Voraussetzung für die gleichmäßige Garung). Sie ist auf den Punkt durchgebraten aber noch saftig, die Sauce ist perfekt in der Konsistenz und im Geschmack. Etwas knusprig gebratener Speck sowie drei Spalten vom gebratenen Apfel befinden sich auf dem Teller.

Der Reis wird extra gereicht, ebenso der Salat. Dieser besteht aus Feldsalat, lollo rosso und biondo, Rucola, Eisberg und Streifen vom gelben, grünen und roten Paprika, Gurken, Mais, Würfel von der roten Zwiebel, Spalten von der Tomate, diverse Kerne sowie ein vorzügliches Dressing. – Nun, die Küche vom Küchenchef Ewald kann auch in diesem Jahr wiederum mit sehr gut Beurteilt werden. Es ist ein sympathischer, junger Mann mit hoher, fachlicher Kompetenz. Frau Christine im Service zeichnet sich durch ihre Freundlichkeit und fachliche Kompetenz aus.

Mit der Chefin des Hauses, Frau Carla Eberharter hatte ich noch ein angenehmes und umfassendes Gespräch.

Donnerstag, 10. Mai 2012

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 2397 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen