Besuchsbericht Gasthof Hubertus // Hippach i. Z. vom 08.05.2012

Auf dem Parkplatz vor dem Haus riecht es nach frischer Farbe. Auf dem Dach liegt ein Anstreicher, auf dem Gerüst vor dem Haus „turnen“ einige Maler herum um die Fassade neu zu streichen. Es lässt sich schon erahnen, wie prachtvoll der Gasthof Hubertus in absehbarer Zeit wieder aussehen wird. „Jetzt miasts zwoa Tog in der Stubn Platz nehmen“ ertönt es von der Chefin des Hauses, Frau Regina Troppmair. Stets präsent und sehr freundlich begleitet sie ihre Gäste in die Stuben. Wie gewohnt ist alles ansprechend und ordentlich arrangiert, das gesamte Haus präsentiert sich „blitz-sauber“. So auch die Tischkultur. Die Speisenkarte kenne ich gut, ist sie doch gewollt „wild-lastig“. Schon der Name des Gasthofes deutet auf das Angebot hin. So ist meine Entscheidung rasch gefallen: Die Preßknödelsuppe reicht mir Regina in einem großen, weißen Porzellanteller. Die Suppe ich heiß und von kräftigem Geschmack. In der Suppe befinden sich reichlich hell geschmorrte Zwiebeln, etwas geschmolzener Käse sowie zwei herrliche, geschmackvolle Preßknödel. Frischer Schnittlauch rundet diesen regionalen Suppenklassiker perfekt ab. Als Hauptgericht erbitte ich mir von der Chefin des Hauses das Gamsgulasch im Topf mit Semmelknödel und Rotkraut. In einer Edelstahlpfanne bekomme ich ein ausgezeichnetes Gamsgulasch. Das Fleisch ist intensiv im Geschmack, weich und gut gegart, die Sauce verfügt über einen schönen Glanz und schmeckt ganz ausgezeichnet. In Selbiger finde ich ein Sträußchen vom Rosmarin. Der Semmelknödel ist kompakt und tadellos zubereitet, ebenso das Rotkraut. Als Garnitur gibt es ein Viertel vom Apfel mit Preiselbeeren. Die Küchenqualität kann auch in diesem Jahr wieder mit sehr gut beschrieben werden, obwohl der Küchenchef, Herr Markus Holzmann seinen freien Tag hat. Die Service- und Dienstleistungsqualität von der Chefin und ihrer jungen Mitarbeiterin ist ohnehin ohne Tadel. Frau Regina Troppmair kümmert sich ohne Pause um das Wohl ihrer Gäste. Zahlreiche (einheimische) Gäste danken es ihr mit der regelmäßigen Wiederkehr. Vom Gasthof Hubertus in Hippach kann ich auch in diesem Jahr wiederum nur das Allerbeste berichten.
Dienstag, 8. Mai 2012
Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 2511 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen