Besuchsbericht Gamskogelhütte // Westendorf vom 04.05.2012

Entlang der Windauerache, vorbei beim Wasserfall am Miesenbach begleiten mich um diese Jahreszeit noch einige Häufchen Schnee am Straßenrand. Da kann man sich vorstellen, welche Mengen im abgelaufenen Winter in dieser Gegend gelegen sind. Eigentlich ist es ja eine Sünde, diese wildromantische Gegend mit dem Auto zu befahren. Lädt doch die Anfahrt zur Gamskogelhütte eher zu einer Rad- oder Wandertour ein. Aber leider fehlt mir dazu die Zeit...

Jedes Jahr freue ich mich aufs Neue, den sympathischen und engagierten Wirtsleuten, Frau Barbara und Herrn Peter Margreiter meine jährliche Aufwartung zu machen. Die beiden zählen für mich zu den Parade-Wirtsleuten. Sie halten die Fahne der Tiroler Wirtshauskultur besonders hoch, immer wieder bekomme ich gute Nachrichten von Gästen, welche in der Gamskogelhütte eingekehrt sind.

Bei meiner Ankunft an diesem herrlichen Frühlingstag sind schon zahlreiche Gäste aus nah und fern anwesend. Zu Fuß, mit dem Mountain Bike oder eben auch mit dem Motorrad bzw. dem Auto. Die Terrasse wurde neu gestaltet und bestuhlt, große, neue Schirme schützen die speisenden Gäste vor der intensiv einstrahlenden Sonne auf 1100 Meter Seehöhe.

Es bereitet mir immer wieder einen besonderen Genuss, wie mich die Chefin des Hauses Barbara empfängt und begrüßt. Es ist eben auch diese Herzlichkeit, welche ein besonderes Tiroler Wirtshaus ausmacht…Nach der Begrüßung nehme ich auf der Terrasse Platz und studiere die sauber geschriebene und attraktiv gestaltete Speisenkarte. Rasch entscheide ich mich für:

Die Leberknödelsuppe ist vorweg beurteilt, schlichtweg ein Gedicht. Die Suppe ist selbstredend frisch, hausgemacht, von schöner Farbe und tadellos gewürzt. Der Knödel ist flaumig und dennoch kompakt, von bester Konsistenz und von ebensolchem Geschmack

Mit Barbara habe ich vereinbart, dass heute Knödeltag ist. So empfiehlt sie mir die Bärlauchknödel. Passend zur Region und zur Jahreszeit bekomme ich zwei herrliche, wohlschmeckende, perfekt zubereitete Knödel mit reichlich brauner Butter und Reibkäse. Der gemischte Salat dazu wird mit durchwegs frischen Zutaten gereicht. Es gibt Gurken, Kraut, weißen Radi, Kartoffelsalat und diverse Blattsalate. Besonders aber die Vinaigrette harmoniert perfekt zu den Blattsalaten. Peter mixt mit dem Stabmixer die Zutaten auf und fügt ein wenig Paprika dem Dressing bei. Dies tut dem Geschmack und vor allem auch der Optik sehr gut.




Der Koch Herr Bernhard Krall unterstützt den Chef des Hauses perfekt in der Küche, welche insgesamt mit vorzüglich beurteilt werden kann. Die Service- und Dienstleistungsqualität von Barbara zählt ohnehin zu den besten in der Tiroler Wirtshauskultur. Barbara gibt mir noch einen Striezel hausgemachtes Brot mit auf dem Weg nach Hause. Innerhalt kürzester Zeit duftet es im ganzen Auto nach Anis und anderen Brotgewürzen, dass es eine Freude ist.

Am gleichen Abend genieße ich mit meiner besseren Hälfte auf dem Balkon dieses herrliche, wohlschmeckende Brot. Dazu gibt es verschiedene Tiroler Berg- und Felsenkellerkäse, herrliche Bauernbutter und ein Glas Rotwein aus dem Burgenland.

Weil wir es lieben, gut zu essen und zu trinken sind wir begeisterte Anhänger der Tiroler Wirtshauskultur und seinen Wirtsleuten. Diese bemühen sich Tag für Tag um das Wohl der Gäste. In Verbindung mit herausragenden, heimischen Qualitätsprodukten gibt es dann dieses ausgezeichnete Essen auf dem Teller im Tiroler Wirtshaus.

So wie eben bei den Wirtsleuten Barbara und Peter Margreiter in ihrer „Gamskogelhütte“. Einen Besuch in der Hinterwindau in Westendorf kann ich jedem Leser dieser Zeilen nur wärmstens empfehlen. – Zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Motorrad oder eben, so wie ich, mit dem Auto.

Mit der Seniorchefin des Hauses, Frau Anna Margreiter hatte ich ebenfalls einen interessanten „Hoagascht“. Sie erzählte mir, dass sie nunmehr seit etlichen Jahrzehnten in der Hinterwindau ist. „In der Pension geht es mir gut, ich kümmere mich halt um die Wäsche, die Blumen und manches mehr“. Die Aufbaugeneration hat enormes geleistet, Barbara und Peter setzen dieses Werk fort. . Mit viel Engagement und Können. Die zahlreichen (Stamm) Gäste wissen es zu schätzen…..



Freitag, 4. Mai 2012
Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 1959 mal gelesen!



120

Mitgliedsbetriebe

97

mit Beherbergung

63

mit AMA Gastrosiegel

34

bei Bewusst Tirol

25=mysqli_num_rows

Tiroler Marend

713

Besuchsberichte


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns