Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Berggasthof Grander Schupf // St. Johann i. T. vom 19.03.2012

Die Wintersaison neigt sich dem Ende zu. Allmählich wird es ruhiger auf den Schipisten Tirols. Dennoch sind bei meiner Ankunft einige Gäste im Berggasthaus anwesend. Das imposante Haus der Familie Reiter beeindruckt mich immer wieder auf das Neue. Einerseits wegen der prächtigen Erscheinung, besonders jedoch wegen der tadellosen Instandhaltung, der Sauberkeit und Ordnung. Wer den Betrieb kennt weiß, wie vielen Gäste im Laufe eines Winters einkehren, der versteht wie hart und nachhaltig gearbeitet werden muss, damit sich ein Haus dieser Größenordnung so präsentieren kann.

Für konsequente und nachhaltige Arbeit ist die Familie ohnehin weitum bekannt. Die Familie Reiter sind für mich Parade-Unternehmer. Mit unglaublichen Einsatz und Energie betreiben sie die „Grander Schupf“. Sie schaffen den beinahe unmöglichen Spagat zwischen Menge und Qualität. Tagsüber kehren unzählige Gäste auf ein wohlschmeckendes und nahrhaftes Mittagessen ein, am Abend wird den Gästen eine völlig andere Speisenkarte präsentiert. Dann wird auf Klasse anstatt Masse gesetzt. Dies gelingt der Familie auf vorbildliche Weise.

Obwohl ich zur Mittagszeit einkehre reicht mir die Juniorchefin Annelies die Abendkarte. So wähle ich die pikante Apfel-Kürbiscremesuppe mit Ingwer und einer Speckdattel. In einem großen Suppenteller serviert mir Herr Stefan (er stammt aus St. Johann) eine hervorragende Suppe. Sowohl der Geschmack (leicht prickelnd durch den Ingwer) wie auch die sämige Konsistenz überzeugen mich vollauf. Die Speckdattel gibt der Suppe eine besondere Note.

Als Hauptgericht erbitte ich mir das Schnitzel vom Schwein mit Petersilienkartoffeln und gemischtem Salat. Hin und wieder bestelle ich dieses Gericht weil ich wissen möchte, wie in einem Haus dieser Größenordnung ein eigentlich so einfaches Gericht zubereitet wird. Nun, bei Familie Reiter wird in JEDEM FALL ausgezeichnet gekocht. Das Schnitzel ist zart, weich und wohlschmeckend, die gelblich -speckigen Erdäpfel munden sehr gut. Besonders jedoch ist die Qualität des gemischten Salates ist zu
loben. Eine interessante „Vinaigrette“ wird als Dressing verwendet. Die Salate sind durchwegs frisch zubereitet und optisch ansprechend auf dem Teller drapiert. Es gibt eine Rohkost von Karotten und gelben Rüben, einen herrlichen Krautsalat, Gurken, Mais mit roten Paprika, lollo rosso und biondo.

Die Küchenqualität im Berggasthaus Grander Schupf kann wiederum mit sehr gut beurteilt werden. Auch die Service- und Dienstleistungsqualität verdient dieses Attribut.

Mit den Wirtsleuten hatte ich noch ein langes und freundliches Gespräch. Ich schätze die Familie Reiter sehr, denn sie erbringt einerseits eine unglaubliche Leistung und trotzen mit bewundernswerter Kraft dem Unbill des (Geschäfts) Lebens. Der Familie Reiter zolle ich Achtung und Respekt!


Montag, 19. März 2012
Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 2336 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen