Besuchsbericht Postgasthof Gemse // Zams vom 07.07.2011

Es ist ein heißer Sommertag, als ich im Post Gasthof Gemse eintreffe. Vor dem Haus sind zahlreiche Autos geparkt und in den Stuben sind bereits etliche Gäste anwesend. Ich finde noch einen freien Platz, werde von Frau Angelika Gutweniger entdeckt und mit der Speisenkarte versorgt.

Die Gestaltung der Karte ist einerseits sehr gut gelungen, das Angebot andererseits ist ausgewogen und absolut ausreichend. Der Chef des Hauses, Herr Josef Haueis ist bekannt als ein hervorragender Gastronom, aber auch ein Meinungsbildner in der Zunft. Er hat schon sehr bald erkannt, dass oft weniger mehr ist. An der kulinarischen Jahreszeit der Tiroler Wirtshauskultur, der Tiroler Almsommer wird teilgenommen. Zahlreiche, insbesondere Kalbfleischgerichte finde ich in der intelligent gestalteten Speisenkarte.

Rasch entscheide ich mich für den gebackenen Kalbskopf mit Kartoffelsalat. Zwei runde Scheiben vom gepressten Kalbskopf sind gut gebacken, innen saftig und außen knusprig. Der Fleischanteil ist perfekt (manchmal bekomme ich einen Kalbskopf mit zu viel gallertartigem Anteil). Der Kartoffelsalat ist mit reichlich frisch gehackten Zwiebeln und fein geschnittenen Schnittlauch aufgebessert. – Des Weiteren finde ich auf dem Teller:

2 Spalten von der Zitrone, welche an den Ecken abgeschnitten sind. 4 kleine Schälchen mit folgendem Inhalt: Preiselbeeren, eingelegtem Kürbis, Chili süß-sauer sowie eine Cocktailsauce mit viel Schnittlauch.

Die Küchenqualität in der Gemse in Zams kann erneut mit sehr gut beurteilt werden. Die Servicequalität von Frau Angelika verdient dieses Attribut allemal. Sie ist sehr freundlich, umsichtig, höflich und fachlich kompetent.

Mit „Seppl“ hatte ich erneut ein sehr interessantes und umfassendes Gespräch. Es ist für mich immer wieder ein besonderes Erlebnis, wenn er von gestern, heute und von morgen berichtet. Er ist ein Mann mit Visionen, der es schafft, diese auch Realität werden zu lassen.

Besonders hat mir gefallen:

Die wirklich gelungene Speisenkarte
- Keine störende Musik in den wunderschönen Stuben
- Die vorbildliche Tischkultur und die allgemein hübschen Dekorelemente
- Die ausgezeichnete Qualität aus der Küche und von der Dienstleistung
- U.v.m.

Donnerstag, 7. Juli 2011
Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 5441 mal gelesen!



120

Mitgliedsbetriebe

97

mit Beherbergung

64

mit AMA Gastrosiegel

34

bei Bewusst Tirol

26=mysqli_num_rows

Tiroler Marend

713

Besuchsberichte


KENNEN SIE UNS SCHON?



Restaurant sPfandl

Reith b. Kitzbühel
Gasthof Post

Hinterriß
Hotel Alte Post

Fieberbrunn

Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns