Powered by EverLive.net



Besuchsbericht GH Kirchenwirt // Kirchberg vom 01.03.2011

…Willkommen in unserem „Tiroler Wirtshaus“! Eigenjagd, eine kleine Landwirtschaft und lebendfrische Forellen sind die drei Trümpfe, die wir in unserem Speisenangebot ausspielen können

So steht es in der Speisenkarte geschrieben…
Und es ist noch allerhand mehr, denn beim Kirchenwirt handelt es sich um ein Tiroler Wirtshaus „par excellence“. Gewachsene Strukturen, das Wohlfühl-Ambiente eines gepflegten Hauses, die allgemeine Ordnung, Sauberkeit und Hygiene tragen zum angenehmen Aufenthalt bei. Die vorbildliche Tischkultur wie auch die adrette Dekoration erfreuen den Gast aus nah und fern. Besonders gut gefallen mir die wirklich hübschen Stuben. Tiroler Wirtshauskultur auf gediegenem Niveau. Nichts ist zu viel oder gar überladen, nichts ist ausschließlich auf den Tourismus und selbigen Gast ausgerichtet, ordentlich und korrekt ist die Einrichtung und Ausstattung. Würde ich einen Urlaubsaufenthalt in Tirol überlegen, der Kirchenwirt zählt für mich zu den ersten Adressen…

Herr Michael begrüßt mich freundlich und reicht mir unverzüglich die saubere, im klassischen Stil geschriebene Speisenkarte. Vor einigen Jahren machte er Urlaub in Tirol und beschloss, hier leben und arbeiten zu wollen. So ist es (er) gekommen. Obwohl er ein „Quereinsteiger“ ist macht er seine Sache recht gut. Höflich, sympathisch und aufmerksam ist er allemal, seine Aufgaben nimmt er fachlich korrekt wahr.

Rasch wähle ich das Blutwurtsgröstl, dazu einen Krautsalat. Auf einem weißen, warmen Porzellanteller bekomme ich eine vernünftige Portion vom perfekt zubereiteten Gröstl. Die Kartoffeln sind gut geröstet, die Blutwurst von ihrer Haut befreit und die Würze wurde richtig „getroffen“. Leicht prickelnd darf es schon sein, das Gröstl und so war es auch. Der Krautsalat war schneeweiß, frisch, tadellos mariniert und mit wenig ganzem Kümmel versehen. Ein einfaches Gericht welches sehr gut zubereitet wurde.

Die Küche kann so wie auch im letzten Jahr mit sehr gut beurteilt werden, die Service- und Dienstleistungsqualität verdient dieses Attribut allemal.

So nach und nach trafen auch die engagierten Familienmitglieder ein und ich hatte noch ein freundliches Gespräch mit der Chefin des Hauses, Frau Marianne Gröderer. Auch der Seniorchef kam von der „Außenarbeit“ zum Mittagstisch, ebenso der Juniorchef des Hauses.

Dienstag, 1. März 2011
Ernst Schmiedhuber

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 5569 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen