Besuchsbericht Landgasthof Zum Wilden Mann // Lans vom 04.06.2018

Tiroler Herzlichkeit erlebt man im „Wilden Mann“ an der Römerstraße im schönen Dörfchen Lans in Hülle und Fülle. Die anspruchsvolle, mehrfach ausgezeichnete (Gault Millau, Falstaff usw.) Küche, der gut sortierte Weinkeller, das außergewöhnliche Ambiente und der kleine, aber feine, Gasthofgarten haben den Wilden Mann zu einer der ersten Adressen Tiroler Gastronomie werden lassen. Schon vor Jahrzehnten hat Paula Schöpf den Wilden Mann zu einer der weit über die Grenzen der Region bekanntesten Tiroler Gaststätte aufgebaut. Mittlerweile schon seit über 30 Jahren ist der Landgasthof fest in den Händen der Familie Schatz-Jenewein (Sieglinde, Tochter Regina und deren Tochter Lisa). Das sind 3 Generationen, die hier an einem Strang ziehen. Das traditionelle und historische Tiroler Ambiente, welches hier im Hause vorherrscht, wird in den sechs alten Bauernstuben die Wirtshauskultur in all ihren Zügen lebendig erhalten. Aufwändige Schnitzereien und hoamelige Kachelöfen sorgen für stilvolle Gemütlichkeit. Speis und Trank ist nach wie vor der Hauptgrund, in eine Wirtschaft zu gehen und das weiß die Familie Schatz nur zu gut. Die Küche mit dem langjährigen Küchenchef Christoph Wild überlässt hier nichts dem Zufall. Alle Gerichte und Kreationen sind entweder langhergebrachte Rezepte, welche auf den neuesten Stand der Technik in der Küche gebracht wurden oder Eigenkreationen, die sich schon seit langem bewährt haben. Christoph ist ein junger talentierter Mann, der mit viel Hingabe und Wissen seine Kochkunst an den Tag legt, so auch heute als ich die Kalbsleber „Tiroler Art“ in einer Silberpfanne mit hausgemachten Schupfnudeln serviert bekam. Voraussetzung eines guten Endprodukts ist immer beste Qualität des Grundproduktes, welches hier die Leber auszeichnete. Die sämige, leicht süßliche Rahmsoße mit den säuerlichen salzigen Kapern, gaben dem Gericht einen außergewöhnlichen und sehr wohlschmeckenden Charakter. Die gleichaussehenden Schupfnudeln zeugen von großer Disziplin und Perfektion bei der gesamten Küchenmannschaft. Die Garnelen mit Chili und Paprika waren ebenfalls von ausgezeichneter Qualität und Geschmack. Meine Frau lobte mit vollster Zufriedenheit. Auch der Mann (Marco), der für Trank zuständig ist, war wie schon in den letzten Jahren immer sehr freundlich aufmerksam und umsichtig. Heute auf der Sonnenterrasse benötigten wir sein fachkundiges Wissen über guten wein leider nicht, aber beim nächsten Mal wieder, bei einem romantischen Dinner in einer der gemütlichen Stuben werden wir uns von den wilden Männern und Frauen verwöhnen lassen. Dank an die engagierten Wirtinnen für den Erhalt unserer schönen Tiroler Wirtshauskultur, dafür mit Freude das Qualitätsgütesiegel 2018. Lans, am 04.06.2018 Johann Pichler

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 356 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen