Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Alpengasthof Schneeberg // Thiersee vom 16.05.2018

Heute freut es mich wieder ganz besonders, dass ich nach Thiersee in den Alpengasthof Schneeberg fahren darf. Herr Andreas Mairhofer führt den Traditions-Gasthof mit viel Engagement und Herzblut. Für mich ist es immer wieder ein Highlight die Speisenkarte zu studieren. Wie früher braucht man gut fünf Minuten, um alle Gerichte gelesen zu haben. Ich habe einmal nachgezählt. Es sind 96 an der Zahl (Suppen, Vorspeisen, Salate und Hauptgänge) ohne Brotzeit-Gerichte. Das sind dann noch einmal 27 Jausen- Gerichte. Man würde nun meinen, dass dies nicht mit der nötigen Frische zu bewältigen wäre. Aber das Gegenteil ist der Fall. Der Gasthof ist in der Region und auch im nahen Deutschland bekannt für seine Küche. Dadurch kommen täglich zahlreiche Gäste, um sich davon überzeugen zu können.
So, doch nun wähle ich meine Vorspeise. Da im Moment der Spargel Saison hat, entscheide ich mich für ein Dreierlei vom Spargel. Als Hauptgang kann ich nicht umhin und mein Lieblingsgericht zu dieser Zeit zu bestellen. Es ist ein Kalbs-Wiener-Schnitzel mit weißem Spargel, Sauce Hollandaise und Butterkartoffeln.
Da es heute regnet und ich früh am Abend gekommen bin, hat der Hausherr ein wenig Zeit für mich. Die Begrüßung ist sehr herzlich. Wir sprechen über die vergangene Wintersaison, die täglichen Herausforderungen und auch für ein kurzes Fachgespräch ist noch Zeit. Zu meiner Freude gesellt sich Herr Mairhofer Senior auch noch zu uns. Ich habe Gelegenheit mit dem mittlerweile 84-jährigen rüstigen Senior-Chef ein paar Worte zu wechseln. Allmählich füllt sich die Gaststube mit Gästen und Andreas Mairhofer muss sich wieder in der Küche um deren Wohl kümmern. Wir verabschieden uns und ich habe gerne das Qualitätssiegel für 2018 überreicht.
Nun wird auch schon meine Vorspeise serviert. In der Mitte wurde ein Blattsalate-Bouquet mit French-Dressing mariniert. Das Dreierlei bestand aus paniertem Spargel, mit hausgeräuchertem Speck umwickelten gebratenen Spargel. Marinierter Spargel mit einer Vinaigrette aus Zwiebeln, Essiggurken und gekochten Ei vollendete das Trio. Optisch war es ansprechend wie auch geschmacklich. Der Spargel hatte noch Biss, war gut gewürzt und hatte doch noch eine Leichtigkeit. So darf es weiter gehen. Der Hauptgang war so wie erwartet. Ein in der Größe ordentliches Pfannen-Wiener Schnitzel mit vier Solo-Spargel und Butterkartoffeln präsentiert sich auf einem weißen Teller. Die Sauce Hollandaise wurde apart gereicht. Als Dekoration diente eine Scheibe Zitrone mit einer halben Kirschtomate und ein Blatt Petersilie. Geschmacklich war es wie erwartet. Ein tolles knusprig goldbraun gebackenes Pfannen Schnitzel, an der Seite der Spargel mit noch Biss und die gschmackigen Butterkartoffeln verdienten die Note Eins. Auch die a la Minute zubereitete Sauce Hollandaise mundete hervorragend.
Bravo, das war wieder einmal Wirtshausküche auf hohem Niveau.
Die Service-Mitarbeiter sind freundlich und zuvorkommend. Man fühlt sich wohl und gut aufgehoben. Das konnte ich auch an den Nebentischen beobachten. Mittlerweile ist die Gaststube trotz dem schlechten Wetter bis auf den letzten Tisch belegt. Ein würdiger Vertreter der Tiroler Wirtshauskultur, den ich nur wärmstens empfehlen kann.


Mittwoch, 16.Mai 2018

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 18 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen