Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Gasthof Kronburg // Zams vom 21.07.2018

Im Jahr 1845 errichtete der Kaplan Stefan Krismer, genannt „Karrer Stöffele“, ein Kloster. 1952 übernahmen die Franziskanerschwestern aus Hallein das Ruder und erst seit 2005 gibt es die barmherzigen Schwestern aus Zams auf der Kronburg. Durch viel Arbeit, Ausdauer und Engagement der barmherzigen Schwestern und dank der Initiative „Rettet Kronburg“ kann dieses historische Juwel so wie es heute steht für diese und nachkommende Generationen erhalten und bewirtschaftet werden. Das Leitbild der Schwestern ist es, mit bestimmten positiven Werten den Menschen sowie seinem eigenen Leben zu dienen. Das wird hier an diesem besonderen, wunderschönen und auch spirituellen Ort mit unglaublicher Lebensfreude, Gegenseitigkeit und vor allem Gastfreundschaft gewährt. Schwester Barbara begrüßt und bewirtet hier schon seit einem Jahrzehnt ihre Gäste und die Einheimischen. Sie legt viel Wert(e) auf frische und regionale Produkte der Saison. Daraus kreiert sie mit ihrer Küchenmannschaft sehr schmackhafte Gerichte sowohl für den Feinschmecker als auch für den brotzeithungrigen Wanderer oder Biker (Radfahrer). Ihr charmantes und aufmerksames Serviceteam erfüllt die Wünsche der Gäste freundlich und flink. Beide Teams sind versiert in der Ausrichtung von Feierlichkeiten jeder Art und Größe, besonders Hochzeiten (auch heute durften wir nämlich eine beobachten).

Kulinarik:
Das Huftsteak vom Hirsch wurde im Pfandl serviert. Alle Beilagen waren frisch und hausgemacht, das Rotkraut war besonders lecker und hatte einen schönen Glanz. Die Spätzle waren mit Sicherheit hausgemacht und harmonisierten mit der Pilzrahmsauce hervorragend. Das Fleisch zeichnete sich durch gute Qualität und einem perfekt getroffenem Garpunkt aus. Das Einzige, das mir bei solchen Gerichten auffällt, ist, dass wir eigentlich momentan keine Wildsaison haben. Meine Tochter erbat sich ein klassisches Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat. Man konnte das Klopfen in der Küche hören und ich erklärte ihr, dass dies ein sehr gutes Zeichen ist, denn damit ist die frische Zubereitung mit 100%iger Sicherheit garantiert. Sie schwärmte dementsprechend darüber und meinte, in Wien müsse man ein solch gutes Schnitzel lange suchen.

Fazit:
Ein Besuch auf Kronburg ist ein besonderes Highlight. Das ausgezeichnete Essen, die gütige, familiäre Gastfreundschaft, das gemütliche Ambiente, ein kleiner Spaziergang oder ein Besuch der immer wechselnden Galerien im Hinterhof ist schon ein kleiner Luxus im Leben und sollte in einem besonderen Bewusstsein genossen werden.

Kronburg, am 21.7.2018

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 15 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen