Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Kuh Alm // Fiss vom 30.07.2018

Eines der großen Tiroler Touristenzentren war in den letzten Tagen unser Ziel. Es ging von Ried rechts weg Richtung Sonnenplateau. Ladis war das erste kleine Dorf und ist bekannt durch die örtliche Mineralwasser-Quelle (Obladiser Sauerbrunn), den magischen Lader Weiher und durch die auf einem Felssporn markante alte Gerichtsburg Laudegg. Wer mit offenen Augen durch das Dorf fährt, kann noch wertvolle Fresken an Häusern und bemerkenswerte alte Gebäude erblicken.

Weiter ging es durch die schönen Sonnenwiesen nach Fiss. Hier ist schon wieder Tourismus die Kultur. Auch wir verhielten uns wie Touristen, parkten an der Talstation der Schönjochbahn und begannen uns bergwärts zu bewegen. Wir wanderten vorbei an oder über fein säuberlich gemähte Wiesen, dem Hexenweg und dem etwas romantischeren Waalweg entlang. Nach einer 3/4 Stunde kamen wir kurz vor der Mittagszeit an dem wunderschönen Fleckchen hoch über Fiss bei der Kuh Alm an.

Tiere und Menschen fühlen sich gleichermaßen wohl hier oben, denn es waren von allem jede Menge hier. Die Almwirtschaft wird sehr professionell betrieben und die Milch nach Ried in die Molkerei gebracht. Ein kleiner Teil des Käses kommt auch wieder zurück zu Herrn Martin, der ihn in seiner Küche zu Knödeln oder Ähnlichem verfeinert. Es kann auch passieren, dass der Käse in seiner ursprünglichen Form auf den Marendbrettln landet. Um die Mittagszeit herum hat Martin vor allem bei Schönwetter alle Hände voll zu tun, damit der Ansturm hungriger Wanderer bewältigt werden kann. Wir bestellten uns ein Knödelduo, Leber und Kas mit Kraut und eine Tiroler Knödel Suppe. Nach kurzer Wartezeit wurde alles vom freundlichen und flinken Service serviert. Auf einer Alm wirkt alles ein wenig rustikaler und deftiger und so waren auch die Knödel um einiges größer als gedacht. Die flaumigen Knödel schmeckten sehr gut und waren in der Portion definitiv reichlich.

Diesmal reichte es gerade für eine kurze Begrüßung und einem Zirbenschnaps mit Martin, denn dann verschwand er schon wieder in der Küche. Wir wünschen ihm und seinem fleißigen Team alles Gute und der nächste Winter kommt bestimmt, da sehen wir uns im Skianzug wieder. Ich freue mich schon.

Fiss, am 30.7. 2018

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 14 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen