Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Restaurant Lärchenstüberl // Seefeld vom 06.03.2018

Altes Wirtshaus neu modernisiert

Nur wenige Gehminuten vom Seefelder Zentrum entfernt gibt es ein besonderes Wirtshaus. Es liegt oben auf dem Geigenbühel, eingebettet in die wunderschöne Seefelder Natur. Das Ambiente in den liebevoll dekorierten und mit edler Tischkultur ausgestatteten gemütlichen Stuben ist einzigartig. Der offene Kamin, die kleinen Fenster mit den niedlichen Vorhängen und das alte Holzgetäfel reicht bis an die imposante Holzdecke und versetzt die Gäste zurück in das frühe 19. Jahrhundert in die außergewöhnliche Atmosphäre eines ehemaligen Bauernhofs aus dem 18. Jahrhundert. Die urigen und wirklich echten (kein Nachbau!) Stuben von Nord-, Süd- und Osttirol laden zum Feiern genießen und verweilen ein.

Seit dem letzten Jahr hat sich auch ein wenig in der Küche verändert. Die Speisekarte ist nun anspruchsvoller, sogar Gänsestopfleber, Rindertatar, Wachteleier, Feigen, Prosciutto oder Wildlachs sind in der elegant und modern gestalteten Speisekarte zu finden. Bei der freundlichen Servicedame Ivana, die schon einige Jahre das Restaurant betreut, bestellte ich mir den Kürbissalat mit Ziegenkäse sowie als Hauptgang den „sous vide“ gegarten Spanferkelbraten.

Vorab gab es einen kleinen gemischten Brotkorb sowie einen Aufstrich, Olivenöl und Meersalz.

Der Salat mit dem eingelegten Kürbis war exzellent, auch der fein leicht karamellisierte Ziegenkäse mit dem milden dunklen Bier-Balsamico-Dressing und etwas gemahlenem Schabziegerklee (Südtiroler Brotklee) war noch dazu eine Augenweide. Der klassische Spanferkelbraten wurde mit neuen Garmethoden exzellent aufbereitet. Das Fleisch butterweich und saftig, dazu eine knusprige Kruste als Resultat der exzellenten Arbeit der Küche. Der flaumige Knödel und das g’schmackige Sauerkraut sowie der kräftige Kümmeljus war ebenfalls ein Genuss.

Die zwei Herren in der Küche, die schon seit längerer Zeit die Gäste im Lärchenstüberl verwöhnen, sowie dem aufmerksamen netten Serviceteam muss man ein großes Lob aussprechen. Auch das Geschirr wurde modernisiert und die klassischen weißen Teller mit neuen, trendigen, tiefen und farblich abgestimmten Keramiktellern ausgetauscht.

Ich überreichte Ivana unser Qualitätssiegel für 2018 und verabschiedete mich auch bei den Köchen, bei denen ich mich noch für die gute Arbeit bedankte. Ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Seefeld, am 06.03.2018 Johann Pichler

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 137 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen