Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Gasthaus Zur Brücke // Leutasch vom 17.03.2018

Duroc mit Hirn

Hier im lieben schönen Luitaschtal wird Tradition geschätzt und gepflegt, hier wird Altes und Bewährtes erhalten. Es ist eine ganz persönliche, herzliche Wirtshauskultur, die im Gasthof Brücke gepflegt wird. Der Service (Josef und Chefin Gabi) hat Zeit für ein freundliches Wort, obwohl fast kein Tisch mehr frei war. In den zwei unterschiedlichen gemütlichen Gaststuben findet jeder den Platz an, dem er sich wohlfühlt. In der zentralen Gaststube, die mit vielen Details liebevoll dekoriert ist, verbreitet der alte Kachelofen Wärme und Gemütlichkeit.

Auch dieses Jahr war beim Schweigl viel los und wiederum musste ich am Stammtisch (Gott sei Dank) Platz nehmen. Es dauerte nicht lange bis etliche deutsche Gäste mit mir den Tisch teilten. Die Gesellschaft war etwas überrascht, dass hier am Ende des schönen Leutasch-Tals ohne Reservierung kaum einen Platz zu finden war.

Die Empfehlung des engagierten Kellners Josef war für mich der Grund, heute die ansonsten sehr anspruchsvolle Speisekarte nicht zu studieren. Kalbshirn mit Ei steht ohnehin nicht drin.
Als Hauptgang gab es das Duroc-Schweinskottelet mit Trüffelpolenta und Tamarindensauce. Wie wir ja schon alle wissen sind der „Schweigl Franz“ und Sohn Walter sehr kreativ und experimentierfreudig, das erklärt die exotischen Einflüsse in die sonst so traditionelle Tiroler Küche. Das Kalbshirn mit Ei ist wieder ein althergeholtes Gericht, das ich zum letzten Mal in meiner Lehrzeit gegessen hab. Der Franz ist auch noch „vom älter’n Schlog“, wie man so schön zu sagen pflegt und er hat das Gericht perfektioniert. Mit dem rohen Dotter auf dem Hirn schaut das auch optisch super aus.
Keine Sorge die Eier kommen von seinem eigenen Hof und sind frischer als frisch. Das Duroc-Schwein kommt zwar aus Spanien, war schön marmoriert, unfassbar zart sowie geschmacklich eine Wucht. Optisch legt die Küche großen Wert auf eigene Dekorationen, denn das Auge ißt mit?

Meine Tischnachbarn, auch Jugendliche, lobten das Essen überschwänglich mit „Wow“, „sieht toll aus“ oder „echt lecker“ oder „mmm“. Der jüngste (10) bestellte sich Hirschmedaillons medium gebraten - ein echter kleiner Gourmet.

Es freut mich von Herzen mit wie viel Herzblut und Leidenschaft die Betriebe in unserem Verein bei der Arbeit sind. Bei sehr vielen ist das Geheimnis, dass der Chef oder Chefin in der Küche oder im Service den Überblick haben und ihre Gäste, besonders Stammkunden wie Freunde, bewirtschaften. Für die Schweigls beginnt morgen die Zwischensaison. Ich wünsche ihnen eine gute Erholung und einen gut Start für die lange Sommersaison. Freue mich bereits auf ein dunkles Mittenwalder Jager im Sommer mit dem Radl.

Leutasch, am 17.3.2018 Johann Pichler

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 135 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen