Powered by EverLive.net



Besuchsbericht Gasthof Ägidihof // Igls vom 21.03.2018

Stubenambiente wie zu Hause

Der Ägidihof ist einer meiner Lieblingsgasthöfe. Immer wenn ich hier eintrete, freue ich mich vorerst auf die herzliche Begrüßung durch Chefin Caroline. Ihre Gastfreundschaft geht schon weit darüber hinaus und nähert sich eher einer Freundschaft. Die Leute kommen als Gäste und gehen als Freunde. Da ich schon am frühen Abend eintraf, konnten wir in aller Ruhe ein nettes Fachgespräch führen, bevor der große Andrang für das Abendgeschäft losging. Carolines angenehme Art und ihren feinfühligen Führungsstil erkennt man sofort an ihren Mitarbeitern. Die sehr aufmerksamen Mitarbeiter vom Service als auch das langjährige Küchenteam ziehen hier alle zusammen mit der Chefin an einem Strang.

Wieder kam ich in den Genuss, die drei sehenswerten Stuben zu bestaunen. Alle drei sind mit ihrem unnachahmlichen Ambiente mit nichts zu vergleichen. Jede Stube, von der Alten Zirben-, der Künstler-, bis zu der nach dem berühmten Architekten Prachensky benannte Stube, hat ihre eigenen Stammgäste gesammelt. Für manche ist es wie ein zweites Wohnzimmer geworden. Manchmal ist es sogar besser als Zuhause, weil hier Auswahl und Geschmack von Tiroler Gerichten hervorragend ist. Hinzu kommt der französische Vorlegeservice der hier gepflegt wird, der für mich immer noch etwas Magisches an sich hat. Beim Wein ist es aber mittlerweile normal, dass die Flasche vor dem Gast geöffnet und nachgeschenkt wird.

Nun zur Kulinarik: der Tafelspitz wurde im Reindl mit Gemüse und reichlich Suppe serviert und auf einem heißen Teller vom Service vorgelegt, so auch die kross gerösteten schmackhaften Röstkartoffeln und der grasgrüne Spinat, der noch ein bisschen mehr Salz vertragen hätte. Einen perfekt gekochten klassischen Tafelspitz im Ägidihof sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Nebenher geht die Seniorchefin nach wie vor von Tisch zu Tisch und erkundigt sich, ob alles in Ordnung ist und macht mit den Stammgästen einen kleinen „hoangascht“, was in einem Tiroler Wirtshaus leider ein wenig abhandengekommen ist. Auch ich durfte kurze Zeit mit ihr reden und wünsche ihr samt Familie einen erholsamen Frühling nach dem kalten, Grippe-durchzogenen Winter.

Da ich nicht so sehr auf Dessert ausgerichtet bin, begnügte ich mich mit einem exzellenten „Schnaps“, wie man in Tirol zu einem feinen Destillat sagt, und einen eleganten Espresso. Nach einem ausführlichen Fachgespräch mit Caro überreichte ich ihr das Qualitätssiegel 2018 für den sehr ordentlich, sowie mit viel Liebe und leidenschaftlichen geführten, authentisch eingerichteten, mit freundlichen Mitarbeitern und sehr gutem Essen ausgestatteten, Ägidihof.
Der Ägidihof ist ein starkes Glied in der Kette der Tiroler Wirtshäuser.

Igls, am 21.03.2018

Johann Pichler

Dieser Besuchsbericht wurde insgesamt 71 mal gelesen!


KENNEN SIE UNS SCHON?



Unsere Adresse

Kontaktieren Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok